Vier weitere Tote in Wolfsburger Seniorenheim der Diakonie

Vier weitere Tote in Wolfsburger Seniorenheim der Diakonie
Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim der Diakonie hat es vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Gestorben seien drei Männer im Alter von 77, 80 und 82 Jahren sowie eine 87-jährige Frau, teilte die Stadt Wolfsburg am Freitag mit.

Damit erhöht sich die Zahl der Toten in dem Haus auf 27. Das Lilje-Heim ist neben dem Seniorenheim St. Nikolaus in Würzburg die bundesweit am stärksten durch die Corona-Krise betroffene Einrichtung für alte Menschen. 

In dem Heim für Demenzkranke mit insgesamt 165 Plätzen hatte sich im März rund die Hälfte der meist hochbetagten Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Erreger angesteckt. Infizierte und nichtinfizierte Bewohner wurden daraufhin nach Etagen strikt voneinander getrennt. Einige der Infizierten befänden sich bereits wieder auf dem Weg der Besserung, hieß es. Wie das Virus in das Heim gelangte, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. 

Spezielle Pflege-Einsatzplanung

Die Diakonie Wolfsburg teilte mit, das Hanns-Lilje-Heim und die anderen diakonischen Einrichtungen der Altenhilfe vor Ort arbeiteten inzwischen an einer übergreifenden Einsatzplanung für die Pflegekräfte. In vielen Teams gebe es eine große Bereitschaft, die Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen. Bei den Dienstplänen werde berücksichtigt, an welchen Stellen es bereits zu Corona-Verdachtsfällen gekommen sei. Die Pflegepläne abzudecken sei derzeit die größte Herausforderung. 

Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung sei weiterhin groß, hieß es weiter. Angehörige, Nachbarn und andere Bürgerinnen und Bürger schickten Lesestoff, Gedichte und Gebete oder stellten Obst und Süßigkeiten vor die Eingangstüren. Bei der Versorgung mit Schutzkleidung und Desinfektionsmittel zeichne sich eine leichte Entspannung ab.

 

Meldungen

Top Meldung
Matorradpfarrer Bernd Schade ist verstorben
Der Motorradpfarrer der Evangelischen Kirche-Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Bernd Schade, ist tot. "Der Herr hat unseren #Bikerpfarrer Bernd Schade zu sich gerufen. RIP", twitterte die EKBO am Dienstag in Berlin.