Bischof tritt in die Pedale

 BR-Radltour

© screenshot: BR

Die 30. Jubiläums-Radltour führt durch Mittelfranken, die Oberpfalz und Niederbayern.

Bischof tritt in die Pedale
Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm wird auch in diesem Jahr bei der Radtour des Bayerischen Rundfunks (BR) in die Pedale treten.
Deutschland spricht 2019

"Das lasse ich mir nicht entgehen", sagte er dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Dienstag auf Anfrage. Der leidenschaftliche Radfahrer, der auch Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist, wird am 30. Juli bei der Etappe von Hollfeld (Oberfranken) nach Lauf an der Pegnitz (Mittelfranken) an den Start gehen. Die Anmeldung für die Tour beginnt diesen Mittwoch (10. April).

Die 30. Jubiläums-Radltour beginnt am 28. Juli mit einem Rundkurs um Bad Staffelstein (Oberfranken). Anschließend führt sie die Radler 550 Kilometer lang durch Mittelfranken, die Oberpfalz und Niederbayern, wie der BR mitteilte. Dort endet die Tour am 3. August mit einem Rundkurs in Bad Füssing. In jedem Etappenort gibt es ein kostenloses Open-Air-Konzert mit nationalen und internationalen Künstlern. Je nach Ort erwarten die Veranstalter bis zu 15.000 Zuschauer. Bei den Auftakt-Konzerten in Mühldorf am Inn und Landshut feierten im vergangenen Jahr mehr als 30.000 Fans die Pop-Stars Milow und Anastacia.

 

Die Anmeldung für die Startplätze beginnt am Mittwoch (10. April) auf www.br-radltour.de und endet am 5. Mai 2019.

Meldungen

Top Meldung
Lutherhaus Eisenach
Das "Entjudungsinstitut", das vor 80 Jahren auf der Wartburg gegründet wurde, sollte die evangelische Kirche an die nationalsozialistische Rassenideologie anpassen: Aus der Bibel verschwanden hebräische Texte, aus dem Gesangbuch jüdische Begriffe.