Umweltpfarrer gibt Tipps für insektenfreundliche Gartengestaltung

Lavendel als Friedhofpflanze

© Westend61/ stock.adobe.com/Nabiha Dahhan

Lavendel ist eine insektenfreundliche Pflanze und macht sich auch gut auf dem Friedhof

Umweltpfarrer gibt Tipps für insektenfreundliche Gartengestaltung
Pünktlich zur Pflanzsaison gibt der evangelische Umweltpfarrer Wolfgang Schürger Tipps zur Förderung der Artenvielfalt im heimischen Garten, auf dem Balkon und dem Friedhof.

Eine der wichtigsten Grundregeln sei das "insektenfreundliche Pflanzen". "Blüten müssen Pollen und Nektar haben - das ist heute nicht mehr selbstverständlich", sagte Schürger dem Evangelischen Pressedienst (epd). Mitarbeiter in Fachmärkten könnten inzwischen gut über geeignete Gewächse Auskunft geben. Besonderes Augenmerk gilt laut dem Umweltpfarrer der Verwendung von torffreier Erde. Weil Torfmoore wichtige CO2-Speicher sind, führte ein Trockenlegen zu hohen Emissionen, die den Klimawandel weiter beschleunigen.

Bildergalerie
Die Hausapotheke auf dem Balkon
Die Hausapotheke auf dem Balkon

"Wenn wir uns als Geschöpf unter Mitgeschöpfen verstehen, kann es uns nicht gleichgültig sein, dass immer mehr Lebensraum verloren geht", betonte der Beauftragte der bayerischen evangelischen Landeskirche für Umwelt- und Klimaverantwortung. Schürger berät Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in Sachen Umweltarbeit.

Wolfgang Schürger, Umweltbeauftragter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Weil nicht nur Gärten, Grünanlagen und Balkone wichtige Refugien für Flora und Fauna sein können, sondern auch Friedhöfe, hat sein Referat 2017 eine Broschüre herausgegeben. Die Arbeitshilfe mit dem Titel "Lebensraum Friedhof - ökologische Vielfalt gestalten" listet geeignete, insektenfreundliche Pflanzen für die Grabpflege auf. "Als Rückzugsgebiet können Friedhöfe es einigen Arten ermöglichen, im Stadtgebiet ihrer vollkommenen Ausrottung zu entgehen", heißt es in der Broschüre, die online abgerufen und bestellt werden kann.

 

Meldungen

Top Meldung
Frau hält ein Smartphone in den Händen
Das Vorbild der Pokemons ist unverkennbar. Doch statt hinter kleinen Monstern ist der Smartphone-Nutzer hinter bunten Regenbögen her. Bei der neuen App der badischen Landeskirche gibt es außerdem noch Bibelsprüche zu entdecken.