Evangelische Kliniken beklagen hohe Abbrecherzahlen in der Pflegeausbildung

Evangelische Kliniken beklagen hohe Abbrecherzahlen in der Pflegeausbildung
Die evangelischen Krankenhäuser in Deutschland wollen die Abbrecherquote in der Pflegeausbildung verringern.

Mit jeder abgebrochenen Ausbildung gehe den Kliniken und Pflegeeinrichtungen ein wertvoller künftiger Mitarbeiter verloren, sagte der Vorsitzende des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes (DEKV), Christoph Radbruch. Ihm zufolge brechen rund 30 Prozent der Pflegeschülerinnen und -schüler ihre Ausbildung vorzeitig ab.

Insgesamt 80 Prozent der evangelischen Krankenhäuser bilden Pflegekräfte aus. Damit leisteten sie einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung, erklärte der Verband. Jede achte Klinik in Deutschland ist ein evangelisches Haus. Radbruch begrüßte die Ausbildungsoffensive der Bundesregierung, die zum Ziel hat, die Pflegeschülerzahlen bis 2023 um zehn Prozent zu steigern.

Meldungen

Top Meldung
In Wolfsburg ist das Coronavirus auf bisher ungeklärte Art in ein Pflegeheim für demenzkranke Menschen eingedrungen. Zwölf von ihnen starben binnen weniger Tage. In Politik und Kirche löst die Entwicklung Besorgnis und Erschütterung aus.