Ditib: Weihnachten unterstreicht Menschenliebe unter den Gläubigen

Menschenliebe an Weihnachten

Foto: CasarsaGuru/iStockphoto/Getty Images

Eine Mutter liest ihrem Kind eine Weihnachtsgeschichte vor.

Ditib: Weihnachten unterstreicht Menschenliebe unter den Gläubigen
Der türkisch-islamische Verband Ditib hat in seiner Botschaft zu Weihnachten den Aufruf religiöser Feste zu Solidarität und Menschenliebe betont.

Die anstehenden Feiertage böten die Möglichkeit, dass sich die Religionen ihrer gemeinsamen Verantwortung in einer globalisierten Welt bewusstwürden und zu einem umfassenden Dialog und Konsens fänden, erklärte die Ditib in Köln in ihrer Weihnachtsbotschaft. Die Menschheit habe "nur diese eine Welt", deshalb müssten die Menschen lernen, sie mit anderen zu teilen.



Feiertage seien zudem dafür da, "sich der Menschen in äußerster Not und Bedrängnis gewahr zu werden" und ihnen in ihren Problemen beizustehen. "Religiöse Feste halten die Menschen an, den sozial Schwachen unter die Arme zu greifen und ihnen den Zugang zum und die Teilhabe am Wohlstand zu ermöglichen", erklärte die Ditib.

Meldungen

Top Meldung
Sie sind das 13. Synodenpräsidium: Präses Anna-Nicole Heinrich (Mitte), Vizepräsides Elke König (M. re.) und Andreas Lange (o. M.), Beisitzer Marten Siegmund (M. li.), Uwe Becker (o. li.), Gabriele Hoerschelmann (o. re.) und Andrea Bleher (u. M.).
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat ihr Präsidium vervollständigt. Elke König und Andreas Lange bleiben Vizepräsides.

aus dem chrismonshop

Leuchtender Osterjubel – Wortlicht-Kerze
Die Osterbotschaft zum Leuchten bringen – und das ganz langsam: Nach dem Anzünden des Wortlichts erscheint der verborgene Text auf der Kerzenoberfläche und sorgt über 40...