Ditib: Weihnachten unterstreicht Menschenliebe unter den Gläubigen

Menschenliebe an Weihnachten

Foto: CasarsaGuru/iStockphoto/Getty Images

Eine Mutter liest ihrem Kind eine Weihnachtsgeschichte vor.

Ditib: Weihnachten unterstreicht Menschenliebe unter den Gläubigen
Der türkisch-islamische Verband Ditib hat in seiner Botschaft zu Weihnachten den Aufruf religiöser Feste zu Solidarität und Menschenliebe betont.

Die anstehenden Feiertage böten die Möglichkeit, dass sich die Religionen ihrer gemeinsamen Verantwortung in einer globalisierten Welt bewusstwürden und zu einem umfassenden Dialog und Konsens fänden, erklärte die Ditib in Köln in ihrer Weihnachtsbotschaft. Die Menschheit habe "nur diese eine Welt", deshalb müssten die Menschen lernen, sie mit anderen zu teilen.



Feiertage seien zudem dafür da, "sich der Menschen in äußerster Not und Bedrängnis gewahr zu werden" und ihnen in ihren Problemen beizustehen. "Religiöse Feste halten die Menschen an, den sozial Schwachen unter die Arme zu greifen und ihnen den Zugang zum und die Teilhabe am Wohlstand zu ermöglichen", erklärte die Ditib.

Meldungen

Top Meldung
Die Gründe in die Kirche einzutreten sind vielfältig
Die EKD möchte in Zukunft verstärkt mit Konfessionslosen in Kontakt treten. Man wolle unter anderem den Raum für Auseinandersetzung eröffnen und die Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Kommunikation des Evangeliums verbessern, heißt es in einem neuen Grundlagentext.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...