"Wasserrucksack" sorgt weltweit für sauberes Trinkwasser

Wasserfilter "Paul" im Einsatz für sauberer Trinkwasser

© youtube

Der ursprünglich für Katastrophen gedachte Wasserfilter "Paul" komme mittlerweile in einer Stückzahl von 3.000 weltweit in Entwicklungsländern zum Einsatz.

Deutschland spricht 2019
"Wasserrucksack" sorgt weltweit für sauberes Trinkwasser
Der "Wasserrucksack Paul", eine tragbare Wasseraufbereitungsanlage, versorgt nach Angaben der Deutschen Bundesstiftung Umwelt weltweit täglich Millionen Kinder und Erwachsene mit sauberem Trinkwasser. Der ursprünglich für Katastrophen gedachte Wasserfilter komme mittlerweile in einer Stückzahl von 3.000 weltweit in Entwicklungsländern zum Einsatz, sagte der Generalsekretär der Stiftung, Alexander Bonde, am Donnerstag in Osnabrück.

Die Umweltstiftung hatte die Entwicklung von "Paul" (Abkürzung für "Portable Aqua Unit For Lifesaving - tragbare Wassereinheit für die Lebensrettung") an der Universität Kassel vor zehn Jahren mit rund 550.000 Euro gefördert. Bonde übergab 8 der 20 Kilogramm schweren blauen Plastikboxen als Geschenk an das Kinderhilfswerk "terre des hommes". Sie sollen in den afrikanischen Ländern Mosambik, Sambia und Simbabwe zum Einsatz kommen, sagte der Vorstandssprecher des Werks, Albert Recknagel.

Der Vorteil der kleinen Filtereinheit sei, dass sie transportabel und kinderleicht zu bedienen sei, ohne Strom auskomme, und der Filter nur alle zehn Jahre gewechselt werden müsse. Eine sehr feine Nano-Membran filtere sämtliche Partikel und sogar 99,9 Prozent aller Bakterien und Viren heraus. Der nur 1.600 Euro teure Wasserrucksack liefere täglich bis zu 2.500 Liter Trinkwasser ohne weitere Kosten. Das genüge, um 800 Menschen zu versorgen.



Noch immer sterben jährlich rund 1,5 Millionen Kinder an Magen- und Darmerkrankungen, die auf verunreinigtes Trinkwasser zurückzuführen sind. "Terre des hommes" hat bereits einige Wasserrucksäcke auch in Schulen aufgestellt. Recknagel: "Sie demonstrieren den Kindern, wie wichtig es ist, sauberes Wasser zu trinken und nicht das verdreckte Wasser aus Flüssen oder Tümpeln."