Auschwitz-Komitee mahnt vor EU-Gipfel europäische Werte an

Auschwitz-Komitee

Foto: dpa/Barbara Gindl

Salzburg: Eine EU-Fahne ist vor der Felsenreitschule zu sehen, in der die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union am 19.09.2018 zu einem informellen EU-Gipfel empfangen werden.

Deutschland spricht 2019
Auschwitz-Komitee mahnt vor EU-Gipfel europäische Werte an
Vor dem EU-Gipfel in Salzburg hat das Internationale Auschwitz Komitee an die Staats- und Regierungschefs appelliert, sich in der Flüchtlingspolitik "auf die Werte Europas zu besinnen".

Vielerorts in Europa werde die Not von Flüchtlingen und die Angst vor ihnen von rechten Demagogen genutzt, "um erneut eine gesellschaftliche Atmosphäre des Hasses und der Verfolgung gegen Minderheiten aufzubauen", erklärte das in Berlin ansässige Komitee am Mittwoch. Dies erinnere "die Auschwitz-Überlebenden an eigene schmerzliche Erfahrungen und ist für sie völlig unerträglich".

De Vizepräsident des Komitees, Christoph Heubner, erklärte: "Der schäbige Zynismus des italienischen Innenministers und die Aggressionen ungarischer Behörden gegenüber Flüchtlingen, die jetzt bekannt geworden sind, sind eine Schande und fallen auf ganz Europa zurück." Die Überlebenden von Auschwitz bäten daher die Staats- und Regierungschefs, "die vielen europäischen Bürger zu unterstützen, die Europa nicht vor die Hunde gehen lassen wollen".



Der zweitägige informelle EU-Gipfel sollte am Mittwochabend in Salzburg beginnen. Auf der Agenda steht unter anderem die Migrations- und Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Das Internationale Auschwitz Komitee vereinigt Organisationen, Stiftungen und Holocaust-Überlebende aus 19 Ländern.

Meldungen

Top Meldung
Wettbewerb "chrismon-Gemeinde 2019"
Die evangelische Gartenkirche St. Marien aus Hannover ist am Sonntag für ihre beispielhafte Flüchtlingsarbeit mit dem mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis beim Wettbewerb "chrismon-Gemeinde 2019" ausgezeichnet worden.