Projekt der Evangelischen Erwachsenenbildung gewinnt zweiten Platz beim hessischen Demografiepreis

Evangelischen Erwachsenenbildung

Foto: Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Das Projekt "DorfMOOC", eine Online-Aktion der Erwachsenenbildung der beiden hessischen Landeskirchen, ist mit dem hessischen Demografiepreis 2018 ausgezeichnet worden.

Der Titel des Preises, der in diesem Jahr zum neunten Mal vergeben wurde, lautet: "Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land". Ausgezeichnet werden innovative Projekte und Initiativen, die mit Phantasie und Mut die demografischen Herausforderungen der Zeit annehmen und nachhaltig im ländlichen Raum wirken. Bei der Preisverleihung bezeichnete Ministerpräsident Volker Bouffier das "DorfMOOC" als besonders innovativ, da es die Belange und Bedarfe im ländlichen Raum unter Verwendung digitaler Medien nachhaltig aufgreife.

Das Projekt "DorfMOOC" ist ein Angebot der Fachstelle Zweite Lebenshälfte im Referat Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und dem Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung im Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. "Ein MOOC ist ein Massive Open Online Course, also ein Kurs, an dem viele Menschen unabhängig von Ort und Zeit per Smartphone, Tablet oder PC teilnehmen können", erklärt Gunter Böhmer, Initiator und einer der beiden Projektleitungen. Das Format biete die Möglichkeit, individuell an die Bedürfnisse der Zielgruppen und des Themas angepasst zu werden. Eine Flexibilität, die in der heutigen Zeit immer wichtiger werde, zumal viele junge Familien den ländlichen Raum verließen und die Menschen bei sinkender Infrastruktur immer älter, aber gleichzeitig auch aktiver würden.

"Inhaltlich wollten wir mit diesem Angebot zwei Dinge miteinander verbinden", ergänzt Projektleiterin Annegret Zander von der Fachstelle Zweite Lebenshälfte, "dass Menschen sich über die Werte und Wünsche Gedanken machen, die ihr eigenes Leben und Älterwerden im Dorf betreffen. Und dass sie mit Hilfe der Videos, Aufgaben und Texte im DorfMOOC und durch den Austausch mit anderen Teilnehmenden Ideen entwickeln, wie sie das für sich und im Dorf umsetzen können."

Die Teilnehmenden sollen durch den DorfMOOC inspiriert werden, sich mit der eigenen Lebenssituation vor Ort auseinanderzusetzen und gemeinsam Veränderungen im Sinne des nachbarschaftlichen Miteinanders herbeizuführen, sei es durch die Einrichtung mobiler kommunikativer Treffpunkte der Generationen, einer Pflanzentauschbörse vor der Garage oder durch die Etablierung eines Marmeladentauschtreffs zum Kennenlernen der Nachbarn, so die Organisatoren. Der DorfMOOC ist jederzeit zugänglich. Vom 2. bis 24.11.2018 werden die Foren erneut für den direkten Austausch der Teilnehmenden geöffnet.