Merkel: Afrika kann Zukunftsmarkt sein

Merkel: Afrika kann Zukunftsmarkt sein
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Wirtschaftsbeziehungen zu Afrika ausbauen. Die afrikanischen Länder könnten ein guter Zukunftsmarkt für die deutsche Wirtschaft sein, sagte Merkel in ihrem am Sonntag in Berlin veröffentlichten wöchentlichen Videopodcast.

"Andere Länder sind hier schon sehr aktiv", fügte die deutsche Regierungschefin hinzu, die von Mittwoch bis Freitag den Senegal, Ghana und Nigeria bereist und dabei von einer Wirtschaftsdelegation begleitet wird.

Die Wirtschaftskraft in afrikanischen Ländern wachse zum Teil um fünf Prozent und mehr pro Jahr, sagte Merkel. Das könne für das Exportland Deutschland ein guter zukünftiger Markt sein.



Auch Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist derzeit in Afrika unterwegs und wirbt für mehr Investitionen deutscher Unternehmen auf dem Kontinent. In Ghana wird Müller am Donnerstag für einige Programmpunkte auch Bundeskanzlerin Merkel treffen.

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.