Evangelische Frauenarbeit feiert 100-jähriges Bestehen

100 Jahre Evangelische Frauenarbeit

Foto: epd-bild/Stefan Arend

Die Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland (EFiD) feiert ihr 100-jähriges Jubiläum.

Evangelische Frauenarbeit feiert 100-jähriges Bestehen
Mit einer Festveranstaltung ist am Freitag in Berlin an die Gründung der Evangelischen Frauenarbeit vor 100 Jahren erinnert worden. Die westfälische Präses Annette Kurschus rief zum Engagement für Demokratie, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung auf.

Es sei gut, "dass kluge Frauen die neurechten und ewiggestrigen Verunglimpfungen" von Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt "gezielt demaskieren", sagte die stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) laut Redemanuskript in ihrer Predigt. Die Vorkämpferinnen für das vor 100 Jahren eingeführte Frauenwahlrecht hätten die Welt positiv verändert, betonte Kurschus. Heute gefährde eine sich als typisch amerikanisch ausgebende "unheilige Allianz vom Machismo und Religion" die Welt, trampele "durch den Porzellanladen der Weltgesellschaft" und ramme dabei "ohne Rücksicht auf Verluste Ökologie, internationale Politik und Geschlechterbeziehungen".

Kluge Argumente zur Verteidigung der Frauenrechte würden "am Ende mehr bewirken und den längeren Atem behalten als manches laute und dumpfe und nur scheinbar mächtige Getön" gegen Geschlechtergerechtigkeit, betonte Kurschus laut Manuskript. Aktuell sei in der Debatte über Organtransplantationen zu befürchten, dass die menschliche Würde zugunsten von "allzu glatten und marktgängigen Definitionen" in den Hintergrund gerate, mahnte die Theologin. Die Evangelischen Frauen bezögen deshalb differenziert Stellung, um "Wissen und Gewissen beieinander" zu halten.

Die Jubiläen "100 Jahre Evangelische Frauenarbeit, zehn Jahre Evangelische Frauen in Deutschland, 100 Jahre Frauenwahlrecht" seien drei gute Gründe zum Feiern, betonte Kurschus. Zur Wahrheit gehöre jedoch auch, dass vieles gegen eine von Männern dominierte Gesellschaft und Kirche erreicht und erkämpft worden sei.

Meldungen

Top Meldung
Evangeliums Christen Baptisten Gemeinde in Frankfurt am Main
Im Umfeld einer baptistischen Gemeinde in Frankfurt sind mehr als 100 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der hessische Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) rief dazu auf, "wachsam zu bleiben und nicht leichtsinnig zu werden".