Anglikaner berufen erstmalig eine Frau als Erzbischöfin

Kay Goldsworthy war die erste anglikanische Bischöfin im Jahre 2008. Nun hat sie als erste Frau den Posten eines Erzbischofs.

Foto: Paul Kane/Getty Images

Kay Goldsworthy war die erste anglikanische Bischöfin im Jahre 2008. Nun hat sie als erste Frau den Posten eines Erzbischofs.

Anglikaner berufen erstmalig eine Frau als Erzbischöfin
Kay Goldsworthy ist die erste Frau auf dem Posten eines Erzbischofs in der Geschichte der Anglikanischen Kirche Australiens. Goldsworthy tritt die Nachfolge Erzbischof Roger Herft an, der im Dezember wegen der Vertuschung von sexuellen Missbrauchsfällen zurückgetreten war, berichtete am Mittwoch die Onlineausgabe der Tageszeitung The West Australian. Goldsworthy ist verheiratet und Mutter von Zwillingssöhnen.

Goldsworthy war eine der ersten Frauen in der anglikanischen Kirche Australiens, die zu Priestern geweiht wurden. 2008 wurde Goldsworthy die erste anglikanische Bischöfin. Zuletzt war die 61-jährige Bischöfin von Gippsland. Die Ordination von Frauen ist in der australischen anglikanischen Kirche bis heute ein höchst kontrovers diskutiertes Thema. Die konservativen Diözesen von Sydney, The Murray und Nordwestaustralien, die Nachbardiözese von Perth, lehnen die Ordinierung von Frauen strikt ab.

Erzbischof Herft hatte vor der staatlichen Kommission zur Untersuchung des Umgangs von Institutionen mit Missbrauchsfällen zugegeben, in seiner Zeit als Bischof von Newcastle Berichten über pädophile Priester nicht nachgegangen zu sein. Vor der Kommission gestand Herft ein, durch sein Verhalten "die Opfer im Stich gelassen zu haben".

Das Wappen der Anglikanischen Kirche Australiens.
Die zukünftige Erzischöfin Goldsworthy sagte gegenüber The West Australian, es werde für die Kirche schwierig, ihre Reputation wieder herzustellen. "Ich glaube aber, dass wir unseren Platz als Platz des Willkommens und der Sicherheit für verletzliche Menschen wiedererlangen können. Das ist das Bild des Evangeliums", sagte Goldsworthy.

Goldsworthy  signalisierte gegenüber dem Blatt auch ihre Unterstützung der Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare. Goldsworthy betonte jedoch, das sei ihre persönliche Meinung und nicht ihrer Kirche als Institution.

Australiens Wähler sind von der australischen Regierung aufgerufen, in diesem Herbst per Brief über die Einführung der sogenannten Homoehe zu entscheiden. Der katholische Erzbischof von Perth, Timothy Costelloe, ist eine der führenden Persönlichkeiten der sowohl von anglikanischen wie katholischen Kirche unterstützen Kampagne für ein Nein zur Homoehe.

Meldungen

Top Meldung
Klage gegen Kirchesteuer abgewiesen
Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Klage eines ehemaligen Kirchenmitgliedes gegen den Einzug der Kirchensteuer abgewiesen. Die von der 66-jährigen Berlinerin angefochtenen Steuerbescheide seien rechtmäßig gewesen, sagte der Vorsitzende Richter der Kammer.