"chrismon" sucht "Gemeinde 2017"

Das evangelische Monatsmagazin "chrismon" sucht die "Gemeinde 2017". Seit Januar können sich Gemeinden für die mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preise bewerben, von Mittwoch an kann jeder auf der Internetseite der Zeitschrift für seine Lieblingsgemeinde votieren.

Mit dem Jurywettbewerb mit Publikumsbeteiligung sollen das Engagement von Kirchengemeinden gewürdigt und herausragende Projekte gefördert werden, wie "chrismon" am Dienstag in Frankfurt am Main mitteilte.

Aus den 30 Gemeinden, die bis zum 5. April unter "www.chrismongemeinde.de" am meisten Stimmen bekommen, wird eine Jury fünf Projekte für die ersten Plätze auswählen. Zudem vergeben die Juroren sieben Förderpreise in Kategorien wie "Besonderer Gottesdienst", "Jugend" und "Flüchtlingsarbeit". Auch die drei beim Publikum beliebtesten Gemeinden sollen Geld erhalten.

Auch nach Beginn der Abstimmungsphase können sich Gemeinden weiterhin bewerben. Mitmachen kann jede evangelische, katholische oder freikirchliche Gemeinde, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehört.

Die Zeitschrift "chrismon" liegt monatlich mit einer Auflage von 1,6 Millionen Exemplaren unter anderem in den Zeitungen "Frankfurter Allgemeine Zeitung", "Süddeutsche Zeitung", "Welt", "Welt am Sonntag" und "Zeit". "chrismon" erscheint seit 2006 unter dem Dach des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik (GEP). Die zentrale Medieneinrichtung der Evangelischen Kirche in Deutschland trägt auch die Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd).

Themen