EKD startet bundesweite Kampagne für theologischen Nachwuchs

Studentin in einer Bibliothek.

Foto: Getty Images/Wavebreak Media/Wavebreakmedia Ltd

Über 15.000 junge Menschen studieren derzeit das Fach evangelische Theologie.

EKD startet bundesweite Kampagne für theologischen Nachwuchs
Eine EKD-weite Werbekampagne für den Pfarrberuf ist am Donnerstag an den Start gegangen.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wirbt ab heute mit einem Internetauftritt für den Pfarrberuf. An der Kampagne beteiligen sich alle 20 Landeskirchen. Angesprochen werden sollen Schülerinnen und Schüler sowie Studierende der evangelischen Theologie. Auf der Website das-volle-leben.de können sie sich über Studium und Beruf informieren, durch Filme und Interviews Einblick in das Leben von Pfarrerinnen und Pfarrern erhalten, oder sich in Chats über den Pfarrberuf austauschen.

"Wir möchten noch mehr dafür tun, junge Menschen für kirchliche Berufe zu begeistern. Der Pfarrberuf und das Theologiestudium nehmen hier eine Vorreiterrolle ein", sagte Präses Annette Kurschus, die stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD, die heute den Start der Seite bekanntgab. Neben dem Informationsangebot bietet das-volle-leben.de Materialien zur Weiterentwicklung der Nachwuchsarbeit in den Gliedkirchen an. In den kommenden Jahren soll die Kampagne zudem auf alle kirchlichen Berufe, das Religionslehramt, die Kirchenmusik, die Gemeindepädagogik, die Verwaltungsfachleute, ausgeweitet werden.

Kurschus dankte den vier Botschafterinnen und Botschaftern der Kampagne, Pfarrerin Ellen Radtke und Pastorin Anne Gerda Schrader, Vikar Tobias Heymann und Vikar Jonas Rühle: "Sie bringen das Motto der Kampagne 'Dein Beruf. Das volle Leben' und die Vielfältigkeit mit ihrer Person, ihren Talenten, ihrem Glauben und ihren Überzeugungen zum Ausdruck."

Gegenwärtig studieren über 15.000 junge Menschen an 21 Theologischen Fakultäten, Fachbereichen und Kirchlichen Hochschulen das Fach evangelische Theologie – davon studieren ca. 6.500 mit dem Ziel, Pfarrerin oder Pfarrer zu werden.