Madonnenstatue aus Erdbebengebiet geborgen

Madonnenstatue aus Erdbebengebiet geborgen
Mithilfe der Feuerwehr hat ein Priester in dem italienischen Erdbebenort Accumoli eine Madonnenstatue aus einer zerstörten Kirche geborgen.

Er wolle sie als Trösterin zu dem provisorischen Lager bringen, in dem sich die Überlebenden der Tragödie aufhalten, sagte der Priester dem Fersehsender SkyTG24 am Samstag. Dort sollte später eine Messe für die Erdbebenopfer zelebriert werden. Die Madonna wird von den Bewohnern der Gegend überaus verehrt. "Die Madonna ist sehr wichtig für uns", sagte eine Frau der Nachrichtenagentur Ansa. "Heute ist sie hier für die Messe für unsere Verstorbenen."

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.