EKD will neue Lutherbibel als App verschenken

Frau mit Smartphone in der Hand.

Foto: Getty Images/iStockphoto/Poike

Zum 500. Reformationsjubiläum bietet die EKD die revidierte Lutherbibel 2017 als kostenlose App an. Sie soll Teil eines gemeinsamen Marketingkonzeptes der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Deutschen Bibelgesellschaft sein. Voraussetzung ist, dass der ständige Haushaltsausschuss der Synode der EKD das Projekt in einer kommenden Sitzung bewilligt.

Die neue App der Deutschen Bibelgesellschaft mit dem Text der Lutherbibel 2017 soll im Jubiläumsjahr der Reformation kostenlos sein. Das bestätigten die EKD und der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft Christoph Rösel gegenüber evangelisch.de. Voraussetzung ist, dass der ständige Haushaltsausschuss der Synode der EKD das Projekt in einer kommenden Sitzung bewilligt. Es ist ein Experiment, auf das sich die Bibelgesellschaft einlässt: "Wir werden ausprobieren, was die Leute anspricht bei den digitalen Produkten", erläuterte Rösel gegenüber evangelisch.de. Von der Präsentation des revidierten Bibeltextes auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 wird die neue App für Android und iOS kostenlos verfügbar und auch offline nutzbar sein. Andere Textfassungen außer der neuen Lutherbibel 2017 werden in der App kostenpflichtig zum Download angeboten.

Die EKD ist Herausgeberin und Rechteinhaberin des Textes der Lutherbibel. Es sei ein Wunsch der Synode gewesen, den Text "möglichst vielen Menschen unentgeltlich anzubieten", sagte Pressesprecherin Kerstin Kipp. Das Präsidium der Synode habe den Wunsch konkretisiert: Für ein Jahr übernimmt die EKD die Kosten der App. Das sei ein "besonderer Service" und solle der "Verkündigung des Evangeliums" dienen, sagte Kipp. "Schließlich ist die Lutherbibel 2017 das größte und schönste Produkt, das wir haben."

Ohne die Übernahme der Kosten durch die EKD wäre das digitale Bibel-Geschenk nicht möglich. "Wir können auch digital nicht auf Erlöse verzichten", beschrieb Rösel die Position der Deutschen Bibelgesellschaft. Mit den Erlösen aus dem Bibelverkauf wird nicht nur der Druck neuer Ausgaben unterstützt, sondern auch die Übersetzungsarbeit und Bibelausgaben für Schule und Unterricht, die günstiger angeboten werden können.

Der Text der Lutherbibel wurde für das Reformationsjubiläumsjahr 2017 neu revidiert. Die Neufassung wird wieder deutlich näher an Luthers ursprünglicher Übersetzung sein. Auch die Modernisierungen der vergangenen Revisionen (vor allem 1975) wurden von den Bearbeitern und dem Lenkungsausschuss mit Blick auf den griechischen und hebräischen Urtext und auf Luthers Übersetzung überprüft und in vielen Fällen korrigiert. Die Lutherbibel 2017 wird ab dem 19. Oktober verkauft.