Schwester des Menschenrechtlers Badawi unter Druck

Die Menschenrechtlerin Samar Badawi posiert am 25.01.2013 mit dem Olof Palme Preis, welchen sie für ihren inhaftierten Mann entgegen nahm.

Foto: dpa/Anders Wiklund

Die Menschenrechtlerin Samar Badawi mit dem Olof Palme Preis, welchen sie 2013 für ihren inhaftierten Mann entgegen nahm.

Schwester des Menschenrechtlers Badawi unter Druck
Saudi-Arabien nimmt Aktivistin vorübergehend fest
Saudi-Arabien macht erneut Druck auf eine prominente Menschenrechtsaktivistin. Samar Badawi, die Schwester des zu 1.000 Peitschenhieben verurteilten Bloggers Raif Badawi, wurde nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen am Dienstag in Dschidda festgenommen, stundenlang verhört und in ein Gefängnis gebracht.

Am Mittwoch sei sie wieder freigekommen, aber zu weiteren Vernehmungen verpflichtet worden, teilte Human Rights Watch mit.

Zu den Vorwürfen gegen Samar Badawi gab es zunächst keine offiziellen Angaben. Sie machte sich seit langem unter anderem für die Rechte von Frauen stark. Vermutet wurde aber auch ein Zusammenhang mit einem Twitter-Account, mit dem sich Samar Badawi für die Freilassung ihres Ex-Mannes Walid Abu al-Chair einsetzte. Der Menschenrechtsanwalt sitzt zurzeit eine 15-jährige Haftstrafe ab. Im Dezember 2014 hatte Saudi-Arabien ein Verbot für Auslandsreisen gegen Samar Badawi verhängt, nachdem sie beim UN-Menschenrechtsrat in Genf für die Freilassung ihres damaligen Mannes gekämpft hatte.

"Die Festnahme von Samar Badawi zeigt wieder einmal Saudi-Arabiens Entschlossenheit, gegen jene vorzugehen, die sich für Menschenrechte und Reformen aussprechen", sagte Sarah Leah Whitson, Nahost-Direktorin von Human Rights Watch. Auch Amnesty International kritisierte die Festnahme und erklärte, diese sei ein weiterer alarmierender Rückschlag für die Menschenrechte in Saudi-Arabien.

Samar Badawi ist die Schwester des bekannten saudischen Bloggers und Sacharow-Preisträgers Raif Badawi, der im Juni 2014 wegen Beleidigung der islamischen Autoritäten zu zehn Jahren Haft und 1.000 Peitschenhieben verurteilt wurde. Nach Angaben von Human Rights Watch war Badawi eine der ersten Frauen in Saudi-Arabien, die dafür kämpfen, dass Frauen Autofahren dürfen und sich als Wählerinnen und Kandidatinnen an lokalen Wahlen beteiligen dürfen.

Meldungen

Top Meldung
Idlib Flüchtlinge
Nach fast neun Jahren Krieg in Syrien zeichnet sich laut Diakonie Katastrophenhilfe eine neue humanitäre Katastrophe unermesslichen Ausmaßes ab. Eine so große Fluchtbewegung innerhalb kürzester Zeit sei selbst in neun Jahren Syrien-Krieg beispiellos.