Papst gedenkt der Opfer von Hiroshima und Nagasaki

Papst gedenkt der Opfer von Hiroshima und Nagasaki
Zum 70. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki hat Papst Franziskus eine weltweite Ächtung von Kernwaffen gefordert.

Die Angriffe auf die beiden japanischen Städte am 6. und 9. August 1945 seien ein "Symbol des maßlosen Zerstörungspotentials des Menschen", sagte er am Sonntag beim Angelusgebet auf dem römischen Petersplatz.

Die Menschen müssten "Nein zum Krieg, Nein zur Gewalt, Ja zum Dialog, Ja zum Frieden sagen", mahnte der Papst. Die atomaren Angriffe auf Hiroshima und Nagasaki seien ein "tragisches Ereignis, das heute noch Schrecken und Abscheu auslöst".

Meldungen

Top Meldung
Der Todestag Walter Lübckes jährt sich zum ersten Mal. Die Politik verspricht, entschiedener gegen Hass und Hetze vorzugehen.