Kirchenpräsident Jung begrüßt Votum der Iren zur Homo-Ehe

fotolia_79353674_s_i-201.jpg

Foto: Syda Productions - Fotolia/lev dolgachov

Kirchenpräsident Jung begrüßt Votum der Iren zur Homo-Ehe
Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat das Votum der Iren zur rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare begrüßt.

 "Das ist eine wichtige Entscheidung für das Land, aber auch darüber hinaus", sagte Jung am Mittwoch in Darmstadt. In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sind Segnungen schon seit 2002 möglich. Vor zwei Jahren wurden Trauung und Segnung faktisch gleichgestellt.

"Uns ist es wichtig, Menschen zu unterstützen, die für ihre Partnerschaft um Gottes Segen bitten", sagte der Kirchenpräsident. Wie die kirchliche Trauung von Mann und Frau wird in der Landeskirche die Segnung einer eingetragenen Partnerschaft als Amtshandlung kirchlich beurkundet. Dieser Eintrag im Kirchenbuch ist bundesweit bislang einzigartig. Gleichzeitig sei das auch der Beitrag der hessen-nassauischen Kirche zu mehr Akzeptanz von Homosexuellen in der Gesellschaft angesichts einer noch immer "erschreckend weit verbreiteten Homophobie", sagte Jung. 

Im katholisch geprägten Irland hatten am Freitag in einem Referendum 62 Prozent der Wahlberechtigten für eine Verfassungsänderung gestimmt, die künftig die Homo-Ehe zulässt. Das Votum der Iren hat in Deutschland die Debatte über die rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare neu entfacht.

Meldungen

Top Meldung
Gebete und Mahnwache fuer tote Flüchtlinge im Mittelmeer
Die beiden großen Kirchen wollen in ihrem Einsatz für Flüchtlinge nicht lockerlassen. Das machten die Bischöfe Bedford-Strohm und Marx bei einem berührenden ökumenischen Trauergottesdienst für ertrunkene Flüchtlinge deutlich.

aus dem chrismonshop

Glück und Segen
Herzlich willkommen! Ein neugeborenes Kind rührt die Herzen. Durch alle Zeiten und Kulturen, zeugt es engelsgleich von der Unverfügbarkeit menschlichen Lebens. Als Martin...