Alles wacht, einsam schläft Bischof in seinem Wohnzimmerstuhl

Weihnachtspanne
Alles wacht, einsam schläft Bischof in seinem Wohnzimmerstuhl
Ein falsch gestellter Wecker ließ einen Bischof die eigene Christmette verschlafen

Heiligabend, 23 Uhr. Die festliche Gemeinde ist versammelt, um die Heilige Nacht zu feiern. Nur einer fehlt: Corrado Pizziolo, der Bischof von Vittorio Veneto (Italien), der eigentlich die Messe feiern sollte. Spurlos verschwunden in der Heiligen Nacht. Ein eigentlich als Gast anwesender Priester sprang schließlich für ihn ein, während der Assistent des Bischofs zu dessen Wohnung lief, voller Sorge, dass diesem etwas zugestoßen sein könnte.

Bald klärte sich die Situation: Der Bischof hatte sich nach dem anstrengenden Tag und dem guten Essen ein kleines Schlümmerchen gegönnt und sich sicherheitshalber den Wecker gestellt – nur halt leider auf 10:50 morgens statt auf 22:50 abends. Kein Wunder, dass er verschlafen hatte. Eigentlich war das mit dem "wenn ihr nicht werdet wie die Kinder" ja nicht darauf bezogen, dass die Erwachsenen wie das kleine Kind schlafen sollten – aber wollen wir mal an Weihnachten nicht so sein. Hoffentlich hatte er schöne Träume!

weitere Blogs

Sara lacht. Erst ungläubig, dann voller Staunen über Gottes Verheißung und dessen Erfüllung. Aus beidem können wir für unser eigenes Leben lernen. Eine Andacht zum Monatsspruch für den Februar 2023.
Endlich gibt es ein Emoji für das verkannte und unterschätzte Wesen