Der Weihnachtsmann existiert! Widerstand ist zwecklos!

Der Weihnachtsmann existiert! Widerstand ist zwecklos!
In den USA wurde ein Weihnachtsmann-Leugner festgenommen.

Eigentlich ist es ja schon seit langem klar. Spätestens seit dem Film "Das Wunder von Manhattan" (1994), in dem Kriss Kringle gerichtlich bestätigt bekam, dass er der "echte" Weihnachtsmann ist. Also: Es gibt ihn. Den Weihnachtsmann. Santa Claus, wie sie drüben in den USA sagen. Es geht auch gar nicht darum, ob nun wirklich Coca Cola ihn erfunden hat oder nicht – beim Weihnachtsmann hört die staatlich garantierte Glaubensfreiheit auf. Jedenfalls in Cleburne im Norden von Texas, USA. Dort wurde nun ein Mann festgenommen, weil er die Existenz des Weihnachtsmanns leugnete. 

Nun ja, nochmal von vorne: Ein "Frühstück mit dem Weihnachtsmann" war geplant in dieser kleinen Stadt. Doch dann kam jener 31jährige und redete den verstörten Kindern zu, es gebe den Weihnachtsmann gar nicht. Was für eine Farce! Wissen wir doch jetzt schon seit 1994, wie gesagt, und genau genommen schon seit dem Originalfilm von 1947. Der Weihnachtsmann existiert, und er heißt Kriss Kringle!

Eigentlich müssten wir dieser Aussage aus christlicher Sicht ja zutiefst widersprechen. Weihnachtsmann? Wer soll das sein? Wahrscheinlich sind manche Grundzüge vom Heiligen Nikolaus übernommen. Biblisch ist er jedenfalls nicht – im Gegensatz zum Christkind, das besonders von Martin Luther propagiert wurde, um Jesus wieder in den Mittelpunkt des Geschehens zu rücken. Sie erinnern sich? Irgendwas mit Weihnachten, Krippe und so. Kann man vor lauter Schenkerei, Kerzenlicht und Plätzchenbackerei schon mal vergessen. Ach ja, aber eigentlich waren wir ja beim Weihnachtsmann beziehungsweise dessen dem Fernsehgericht widersprechender Leugnung. Gegen den Santa Claus zu protestieren, gehe gar nicht, meinte Bürgermeister Scott Cain. So steht es in dem Artikel. Also ab mit dem Störer ins Kittchen. Am besten bis nach Weihnachten.

Dann schreiben wir mal lieber nichts mehr über den Weihnachtsmann. Sonst ist's zu Ende mit diesem Blog. Wir wünschen jedenfalls ein frohes Weihnachsfest, egal, ob bei Ihnen das Christkind, der Weihnachtsmann, der Osterhase oder ein Rumpelwicht kommt.   

weitere Blogs

Zentrum Regenbogen auf dem ev. Kirchentag in Dortmund
Das Zentrum Regenbogen ist die zentrale Stelle auf dem Dortmunder Kirchentag für Begegnung und Themen, die Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans* betreffen. Infos und einige ausgewählte Veranstaltungshinweise.
Dieser Kirchentag beginnt für mich anders als die anderen. Ich habe eine Einladung zum Empfang im Rathaus bekommen. Der Bürgermeister und der Ministerpräsident laden ein. Ich habe keine Ahnung, wie ich auf die Liste der Gäste gekommen bin, aber ich freue mich. Ich fühle mich ein Bisschen wie einer, der von den Hecken und Zäunen gepflückt wird, um am großen Gastmahl teilzunehmen.
Es gibt ja diese „waldreligiösen“ Menschen, denen begegne ich als Pastorin ab und zu, eher auch sehr oft. Sie erzählen mir, sie brauchen keine Kirchen, Bibeln oder so Gedöns, sie finden Gott draußen in der Natur. Zum Beispiel im Wald, beim Spazierengehen und wenn dann da die Sonne so hübsch auf die Lichtung scheint.
...und wir sollten dabei sein, sonst gibt es uns nicht. Aber müssen wir unsere digitalen Kirchtürme selbst bauen?
Das Internet ist nützlich, um neue Nachrichten zu verfolgen. Vieles ältere ist aber ebenfalls verfügbar – und spannend. Zum Beispiel: "Montageromane" über die junge BRD und ihre Kunstszene, ehemalige Bergwerke in 360 Grad, Orgeln zu hören (oder spielen).