Licht

Licht
Von Zeit zu Zeit die Welt beobachten - und ganz ehrlich: sie sieht grad nicht gut aus.

Machen wir uns nichts vor: die nächsten Monate werden vermutlich nicht so easy. Impfstoff knapp, Omikron im Anflug, Kinder bei allem mal wieder vergessen, Querdenker*innen radikalisieren sich noch mehr, die AfD hat den Vorsitz im Innenausschuss - und dann kommt auch noch Weihnachten (also known as das Fest, an dem bitte alles friedlich und mit Happy End sein soll), was die ganze Situation nicht gerade entspannter macht.

Und Jesus sagt: Ihr seid das Licht der Welt.

Und ich: Ich bin eher eine Taschenlampe, deren Batterien fast leer sind. Ein Feuerzeug, das man fünfmal klicken muß. Eine Streichholzschachtel, die -

Und Jesus: Keine Angst, das genügt. Ich bin ja auch noch da.

 

Also, ich richte euch aus:

Ihr seid das Licht der Welt. Und ihr genügt. Und Jesus ist ja auch noch da.

Auch ein grauer Himmel leuchtet. Auch eine gar nicht gute Welt ist voller Gott. Auch eine abgeschabte Seele ist eine warme Krippe für das Kind.

 

Wochenaufgabe:

Aufs Licht achten. Auf alles, was hell, bunt und warm ist. In dir und um dich.

Hier drauf klicken: https://polyluxev.de/ und dich freuen, dass an einem auf den ersten Blick arg abgelegenen Ort so viel Licht und Schönheit ist.

 

 

weitere Blogs

Pilgerin Felice Meer
Felice Meer ist Zeichnerin, Autorin und Pilgerin auf Abwegen. Wie es dazu kam, erzählt sie in diesem Interview.
Symbolbild zum Thema Frust
Einen 30-Jahre alten Bus zu reparieren kann frustrierend sein, vor allem wenn immer wieder etwas neues kaputt geht. Leonies Reise steht auf der Kippe. Wie geht man mit dem Frust um, wenn nichts zu funktionieren scheint?
In diesen Tagen eröffnet die erste Kirche für Tierbestattungen.