Reformation an Bord: Oslo - die Stadt mit 57 evangelischen Kirchen

Reformation an Bord: Oslo - die Stadt mit 57 evangelischen Kirchen
Opernhaus Oslo vom Wasser aus gesehen
Foto: Elke Rutzenhöfer
Das Opernhaus von Oslo
Reformation gab es in ganz Europa. Einige Stätten der Reformation, die nördlich von Wittenberg liegen, besucht Elke Rutzenhöfer auf einer ökumenischen Kreuzfahrt mit Margot Käßmann und sieben weiteren wissenschaftlichen Reiseleitern. Ihre Beobachtungen hält sie hier im Blog fest.

"Ich kann mir vorstellen, in dieser Stadt später einmal zu leben", sagt Ella, als wir per Bus eine Stadttour durch Oslo machen und uns beim Besuch der Nationalgalerie kurz von unserer Gruppe absetzen, um zu zweit durch ein paar Straßen zu bummeln. In der Tat, Oslo strahlt in der Mischung aus skandinavischer Lässigkeit, Wasser, gelungener Architektur und Wachstumsfreude viel Optimismus aus. Norwegens Metropole ist die am schnellsten wachsende Hauptstadt Europas und zählt derzeit bei einem Ausländeranteil von 30 Prozent 650.000 Einwohner. Es gibt 57 evangelische und lediglich 5 katholische Kirchen in Oslo; aber nur 3 Prozent der Norweger insgesamt sind regelmäßige Gottesdienstbesucher. Wir haben nahe des ehrgeizigen Opern-Neubaus angelegt. Den Dom von 1697 können wir wegen einer Veranstaltung leider nicht besuchen, ebenso wenig die Aker kirke, die älteste Kirche Oslos (um 1100). Auf diesen Landgang wurden wir von Reiseleiter Marc Pusch von "Biblische Reisen" gut vorbereitet.

weitere Blogs

Plötzlich tauchte die Polizei im Gottesdienst auf
Über große und weniger große Momenten bei der EM und über Sportprofis in den Kirchen.
"Crowning" Skulptur der gebärenden Marienfigur
Vor ein paar Tagen schickte mir ein Bekannter einen Zeitungsbericht über die geschändete und enthauptete Holzfigur einer gebärenden Maria im Linzer Mariendom. Seine Nachricht erreichte mich mit den Worten "Althaus-Reid hätte was dazu zu sagen." Das denke ich auch.