Koscheres Knäckebrot aus Celle

Nur Rabbiner dürfen den Ofen anschalten
Knäckebrot kommt aus Schweden - doch die jüdische Form, das koschere Knäckebrot, wird in der Fabrik von Barilla Wasa Deutschland im niedersächsischen Celle hergestellt. Und damit bei der Produktion alles koscher ist und bleibt, kontrollieren zwei Rabbiner regelmäßig die Produktionslinie. Denn nur sie dürfen den Ofen anschalten...

Mehr zu Judentum, koscher
Sabbat Kerzen
Ungefähr 18 Minuten vor Beginn des Schabbats zünden viele Jüdinnen und Juden die beiden Schabbattkerzen an. Was es mit diesem Brauch auf sich hat, wofür die Kerzen stehen und was man beim Entzünden sagt im Überblick.
Grabstätte von Max Friedländer
Nach der umstrittenen Beisetzung eines Neonazis im früheren Grab des jüdischstämmigen Musikwissenschaftlers Max Friedlaender bei Berlin will die evangelische Landeskirche nun das Andenken an den Liedexperten wachhalten.