Alle Jobs und Freunde verloren

Kokain - Mein Weg aus der Drogensucht

junger Mann beim Zahnarzt

© Basis:Kirche/EKN

Martin, der seine Kokainsucht überwunden hat, spricht über die Erfahrungen und Auswirkungen seines Drogenkonsums, wie beispielsweise seine schlechten Zähne.

Martin war einst schwer kokainsüchtig. Er hatte sogar die eigene Frau beklaut, um die Sucht zu finanzieren. Wie sein Weg in die Abgängigkeit begann und was ihn zum Ausstieg bewogen hat, darüber spricht er mit der Basis:Kirche.

Martin hat über 50 Jobs verloren, gelogen, gestohlen und sogar seine eigene Frau Michelle beklaut. Jetzt, drei Jahre später, erwarten sie ihr zweites Kind. Mit der angehenden Pastorin Vanessa geht Martin nochmal seine heftigsten Drogenerfahrungen durch. Wie er angefangen hat und wie ihn die Sucht verändert hat und wie die Beziehung der beiden das überstanden hat, darüber spricht der mit der Basis:Kirche.

evangelisch.de bedankt sich bei Basis:Kirche für die Kooperation. Produziert werden die Videos vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn), der unter anderem auch Radio-Beiträge für die Privatsender Radio ffn und Antenne erstellt.

Mehr zu Drogen
Schlafraum in der Unterkunft
Kältehilfe gibt es in Berlin seit Langem. Doch immer mehr wohnungslose Menschen sind auch im Sommer auf Hilfe angewiesen - wegen hoher Temperaturen. Die Hitzehilfe-Notunterkunft in Schöneberg bietet neben Getränken und Duschen auch Beratung
Thomas Vinterberg. Foto: Anders Overgaard
Auf Basis einer seltsamen Theorie befeuern vier Lehrer ihren Alltag mit Alkohol. Thomas Vinterberg über seinen oscarnominierten Film "Der Rausch", einen Schicksalsschlag und die Frage, welche Rolle Drogen in unserer Gesellschaft spielen.