Gaming trotz Lähmung

Gottes Hilfe im Leid erleben

Pastor Flo von der "Basis:Kirche"

© Basis:Kirche/ekn

Pastor Flo von der "Basis:Kirche" reflektiert seinen Besuch bei dem frommen Gamer Dennis im Rollstuhl.

Pastor Flo ist nach seinem Besuch bei dem Gamer Dennis sichtlich beeindruckt - nicht nur von seinem Spiel, sondern vor allem von seiner Lebenshaltung. Denn Dennis ist seit einem Mountainbike-Unfall mit 17 Jahren querschnittsgelähmt. In diesem Video schaut Pastor Flo zurück, reflektiert und denkt über das Thema Leid nach.

Plötzlich im Rollstuhl - vor einiger Zeit haben wir hier über Dennis aka WheelyWorld berichtet (hier geht es zum Video). Mit 17 Jahren verunglückt Dennis mit dem Mountainbike und bricht sich den 3. und 4. Halswirbel. Ab dem Moment ist er vom Hals abwärts gelähmt.

Mit Hilfe des sogenannten "Quadsticks" kann er seinem liebsten Hobby eSports & Gaming weiter nachgehen und zockt trotz Querschnittslähmung. Pastor Flo hat Dennis besucht und lässt die Erfahrung bei der Doku über barrierefreies Gaming jetzt in einem Follow up Revue passieren.

Das Video ist Teil des Angebots auf dem Youtube-Kanal "Basis:Kirche". Das Format teilt dort mehrmals in der Woche Reportagen, Interviews, und andere Inhalte, die den Geist stärken und zum Nachdenken anregen wollen.

Evangelisch.de bedankt sich bei Basis:Kirche für die Kooperation. Produziert werden die Videos vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn), der unter anderem auch Radio-Beiträge für die Privatsender Radio ffn und Antenne erstellt.

Mehr zu Behinderung
Gruppenfoto mit Flüchtlingen mit Behinderung, Kurschus und Lilie in Bethel-Einrichtung
Kirche und Diakonie weisen auf die Ungleichbehandlung von Geflüchteten mit Behinderungen hin. Nötig sei eine zügige Eingliederung in das Hilfesystem, hieß es bei einem Besuch der EKD-Ratsvorsitzenden und des Diakonie-Präsidenten in Bethel.
Oliver Biermann mit Assistent und Sprachcomputer (vorn im Bild). Über einen Sensor (weißer Punkt) auf der Stirn steuert er mit Kopfbewegungen die Buchstaben auf dem Bildschirm an
Sein Körper macht nicht mit. Aber Oliver Biermann ist ein sehr guter Kopfarbeiter. Jetzt gründet der 32-jährige Berliner eine Firma.