Gebäude der Vereinten Nationen (UN) in New York .
Bei den Vereinten Nationen (UN) in New York arbeiten Vertreter aus 193 Ländern an nicht weniger als dem Weltfrieden. Seit September hilft Pfarrerin Rebekka Pöhlmann aus Bayreuth mit, dass auch kirchliche Interessen berücksichtigt werden.
Ein Mann steht mit ausgebreiteten Händen unter einem Regenbogen, neben ihm liegt ein aufgespannter Regenschirm.
Sechs Jahre war Heiner Bielefeldt der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit. Der katholische Theologe, Historiker und Philosoph über Religionsfreiheit und –feindlichkeit, den sogenannten "Love Jihad" und die Rolle von Gender in religiösen Konflikten
Ein überfülltes Schlauchboot mit ca. 150 bis 160 Geflüchteten.
Migration ist eine Realität, die sich nicht verhindern lässt, sondern gestaltet werden muss. Welche Rolle dabei die evangelische Kirche und das "Global Forum on Migration and Development" spielen, erklärt Sophia Wirsching von "Brot für die Welt" in einem Gastbeitrag.
RSS - UN abonnieren