Themen
Alle Inhalte zu: Abtreibung
Stammzellenforschung
18.10.2018 - 12:20
epd
Ein Abtreibungsgegner, der Stammzellenforschung mit Nazi-Experimenten verglichen hatte, ist mit seiner Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gescheitert.
Landgericht Gießen
12.10.2018 - 14:20
epd
Das Landgericht Gießen hat am Freitag die Berufung der Gießener Ärztin Kristina Hänel verworfen. Die Allgemeinmedizinerin war im vergangenen November vom Amtsgericht Gießen zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie im Internet über Schwangerschaftsabbrüche informiert hatte.
Hänel mit ihrem Anwalt Karlheinz Merkel
12.10.2018 - 12:11
epd
Der Verteidiger der Gießener Ärztin Kristina Hänel will den Strafrechtsparagrafen 219a vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen.
11.10.2018 - 16:18
epd
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat in scharfer Form eine Äußerung von Papst Franziskus kritisiert, in der dieser eine Abtreibung mit einem Auftragsmord verglichen hatte.
Kristina Hänel
09.10.2018 - 10:45
Stefanie Walter
epd
Im November 2017 wurde die Gießener Ärztin Kristina Hänel zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie auf der Internetseite ihrer Praxis über Schwangerschaftsabbrüche informiert hatte. Am 12. Oktober steht die Berufungsverhandlung an.
ungeborenen Lebens
20.09.2018 - 16:15
Nicole Kiesewetter
epd
Der Greifswalder evangelische Bischof Hans-Jürgen Abromeit verlangt eine bessere Unterstützung von schwangeren Frauen zum Schutz des ungeborenen Lebens.
Marsch für das Leben
20.09.2018 - 11:23
epd
Christliche Abtreibungsgegner rufen für Samstag in Berlin wieder zum "Marsch für das Leben" auf. Die Demonstration unter dem Motto "Menschenwürde ist unantastbar.
Fötus in einer Fruchtblase
18.09.2018 - 09:41
epd
Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland ist zuletzt wieder leicht gesunken.
 Kristina Hänel
14.08.2018 - 10:26
epd
Die Gießener Ärztin Kristina Hänel wünscht sich im Streit um das Werbeverbot für Abtreibungen eine endgültige Klärung. Sollte sie im Berufungsprozess am Landgericht Gießen am 6. September freigesprochen werden, wäre das keine Lösung, sagte Hänel am Dienstag im Deutschlandfunk.
Josef Hecken
10.08.2018 - 15:37
Bettina Markmeyer
epd
Trotz ethischer Bedenken: Josef Hecken, Vorsitzender des Ausschusses, der über die Kassenleistungen entscheidet, rechnet damit, dass Blutproben-Tests auf ein Down-Syndrom beim ungeborenen Kind künftig von den Krankenkassen bezahlt werden müssen.
RSS - Abtreibung abonnieren