Audi-Chef für autofreie Tage und Tempolimit

Portrait von Audi-Chef Markus Duesmann

© Peter Kneffel/dpa

Aufgrund der Energiekrise spricht der Audi-Chef Markus Duesmann autofreie Tage und Tempolimits an.

Sparen in der Energiekrise
Audi-Chef für autofreie Tage und Tempolimit
Audi-Chef Markus Duesmann bringt angesichts der Energiekrise autofreie Tage ins Gespräch: "Um uns in Deutschland besser einzustimmen auf die Lage und die Notwendigkeit des Sparens, könnte es wieder autofreie Tage geben, so wie in den 1970er Jahren", sagte er in einem Zeitungsinterview.

Der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch) sagte er, er sehe zudem in einem Tempolimit "ein hilfreiches Symbol". Der Audi-Chef fügte hinzu: "Ich sehe schon auf der Autobahn, dass den Leuten das Geld knapp wird." Es führen nun viele rechts mit Tempo 100.

Allerdings glaube er nicht, dass Geld "als einziger Regler" reiche in dieser außergewöhnlichen Situation: "Wir müssen umdenken, uns klar werden, dass sich unser Leben ändert."

Umfrage

Mehr zu Energie
Superintendent Jens Sannig aus dem Kirchenkreis Jülich
Der Jülicher Superintendent Jens Sannig sieht im zugespitzten Konflikt um das Dorf Lützerath im rheinischen Braunkohlerevier einen Rückschritt für die weitere Entwicklung der Region.
Am Tag der Räumung: Klimaaktivisten auf einem Hausdach in Lützerath
Lützerath wird geräumt, das Dorf in Nordrhein-Westfalen soll dem Tagebau weichen. Polizisten beenden den Protest der Klimaaktivisten. War ihr Einsatz sinnvoll? Ein Kommentar.