Pfarrer baut Kanal "TheoLogo" weiter aus

Pfarrer Wolfram Kerner baut Youtube-Kanal "TheoLogo" aus

© epd-Bild/Wolfram Kerner

Pfarrer Wolfram Kerner verfasst nicht nur Bücher, sondern vor allem Video-Tutorials für seinen Youtube-Kanal "TheoLogo".

Theologie auf Youtube
Pfarrer baut Kanal "TheoLogo" weiter aus
Sein innovatives Projekt hat die Pfälzer Kirche ausgezeichnet. Mit seinem Youtube-Kanal "TheoLogo" macht Pfarrer Wolfram Kerner Glaube und Kirche verständlich für ein breites Publikum. Viele Religionslehrer nutzen seine Video-Tutorials.

Das Bass-Üben per Online-Videos brachte Wolfram Kerner auf die Idee: Interessierte sollten genauso Theologie über Youtube-Tutorials kennenlernen können. Der Pfarrer der Pfälzer Landeskirche in Fußgönheim begann, Videos zu produzieren und gründete 2018 den Kanal "TheoLogo".

Inzwischen hat er mehr als 120 Videos eingestellt und 2900 Abonnenten gewonnen. Was er vier Jahre lang als Hobby gemacht hat, hat jetzt kirchliche Anerkennung gefunden.

Künftig ist Kerner vom Religionsunterricht in der Schule befreit und wird in dieser Zeit fürs Videomachen bezahlt. Weil die Nachfrage konstant hoch sei, sein "Hobby" aber auf Dauer sehr zeitintensiv, habe er darum gebeten, die vier Stunden pro Woche erlassen zu bekommen, sagt Kerner.

Dem stimmte der Landeskirchenrat zu. Zugleich wurde "TheoLogo" als innovatives Projekt in der Evangelischen Kirche der Pfalz ausgezeichnet. In seinem Kanal bietet Kerner Videos zu Theologie, Spiritualität, Glaube und Kirche an.

Beliebt bei Abi-Vorbereitung

Angefangen hatte "TheoLogo" als Ableger der Konfirmanden- und Jugendarbeit in Fußgönheim im Rhein-Pfalz-Kreis: Auf Freizeiten produzierte Video-Tutorials zu speziellen Themen wurden im Jugendgottesdienst gezeigt. Dies führte schließlich zum Youtube-Kanal mit Mitarbeitern der Kirchengemeinde. Mittlerweile haben einige der Tutorials bis zu knapp 30.000 Aufrufen. Jeden Tag sehen rund 200 Leute die Videos.

Viele Religionslehrer melden Kerner zurück, dass sie die Kurse im Unterricht nutzen, Schüler bedanken sich für die Abiturvorbereitung mittels "TheoLogo". "Ich bekomme auch gezielt Anfragen von Religionslehrern, die mich bitten, spezielle Themen doch mal umzusetzen", sagt der promovierte Theologe.

Gesprächsformat mit Professor

Eine Nutzerin war wegen Kerners Videokurs zum Jesus- und Herzensgebet überrascht, wie stark Meditation im christlichen Glauben verankert ist. Der Pfarrer ist überzeugt, dass Menschen, die keinen engen Kontakt zur Kirche haben, im Netz nach spirituellen Angeboten und Anregungen für praktische Formen gelebten Glaubens suchen.

Wichtig ist ihm, dass die Beiträge zeitlos sind. Aktuell schneidet er die letzte Folge eines zehnteiligen Kurses zur Theologie Dietrich Bonhoeffers. Parallel dazu liest er sich für das nächste Projekt zur Religionskritik bei Nietzsche und Feuerbach ein.

Geplant ist außerdem das Format "Religion im Gespräch", für das er seinen Doktorvater, den Heidelberger Theologieprofessor Michael Welker, gewinnen konnte. Inzwischen hat er die Homepage www.theologo.info eröffnet, auf der er Tutorials zu Kursen zusammenbindet - etwa über Meditieren lernen, Spiritualität oder Gemeindearbeit.

Dabei bleibt es nicht, Kerner will andere kirchliche Akteure für Video-Tutorials fit machen. Einer Taskforce der badischen Landeskirche zur digitalen Verkündigung hat er seine Arbeit auf Anfrage bereits präsentiert. Vom 16. bis 19. Januar 2023 bietet er in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Verkündigung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau einen Praxisworkshop an.

Mehr zu digitale Verkündigung
Heiko Kunert am Schreibtisch ließt mit den Fingern die Brailleschrift
Wie nutzen Menschen mit Behinderung das Smartphone und die Sozialen Medien? evangelisch.de hat Heiko Kunert getroffen. Er ist blind und Teil der Initiative #barrierefreiPosten.
Sabine Rückert und Johanna Haberer auf dem Sofa zu Hause
Die Journalistin und Podcasterin Sabine Rückert will mit ihrem Podcast über die Bibel keine Verkündigung des christlichen Glaubens betreiben.