Kampagne zum Kirchentag 2023 vorgestellt

Heinrich Bedford-Strohm radelte mit dem Plakat der Losung durch Nürnberg

© epd-bild / Anestis Aslanidis

Schwungvoller Auftakt: Der bayrische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm radelte mit dem Plakat der Losung "Jetzt ist die Zeit" durch Nürnberg. Das Kampagnenmotiv lädt ein zum 38. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 7. bis 11. Juni 2023 in Nürnberg stattfindet.

Plakat mit Losung "Jetzt ist die Zeit"
Kampagne zum Kirchentag 2023 vorgestellt
Landesbischof Bedford-Strohm und die Generalsekretärin des Kirchentags Kristin Jahn haben vor der Nürnberger Lorenzkirche das Kampagnen-Motiv zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2023 vorgestellt. Das Plakat stellt die Losung "Jetzt ist die Zeit" in großer gelber Schrift auf grünem Grund dar.

In Pink wurde der Zusatz "Hoffen. Machen." hinzugefügt. "Dieses satte Gelb steht für etwas, was wir in dieser Zeit mehr brauchen als alles andere: nämlich Licht, Hoffnung", sagte der Bayerische Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm, am Donnerstag bei der Vorstellung der Kampagne zum Kirchentag 2023. Gerade in Zeiten von Krieg und Katastrophen könnten Christen Kraft in der Gemeinschaft finden.

Kristin Jahn sieht in der Botschaft der Kampagne ein klares Signal gegen sich verbreitende Hoffnungslosigkeit. Für Christen bedeute der Glaube, dass zwei Dinge zusammenkommen: das Hoffen und Machen: "Sie sind wie die zwei Pedale eines Fahrrads. Du musst beide benutzen, damit du vorankommst."

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König unterstrich die Bedeutung des Kirchentags für die Stadt und lud die Nürnbergerinnen und Nürnberger zu Dialog und Begegnung ein.

Das vorgestellte Motiv schmückt ab sofort Werbematerial, Publikationen und Produkte des 38. Deutschen Evangelischen Kirchentages, der vom 7. bis 11. Juni 2023 in Nürnberg stattfindet. Alle zwei Jahre bringt die als Dialog- und Kulturevent konzipierte Veranstaltung rund 100.000 Menschen in einer anderen deutschen Großstadt zusammen.

Mehr zu Kirchentag
Radschläger Figuren auf Gullideckel in Düsseldorf
Der Rat der Stadt Düsseldorf will den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2027 in die NRW-Landeshauptstadt einladen. Die Ratsmitglieder stimmten mit großer Mehrheit dafür, eine entsprechende Einladung an die Veranstalter auszusprechen.
Trailer zum DEKT
Noch genau ein Jahr bis zum Start des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) in Nürnberg: Die Verantwortlichen für das kirchliche Großereignis sind "in freudiger Aufgeregtheit", so der Beauftragte der Landeskirche Bayern, Sommerlath.