Pastorin für "Luzifer"-Rolle geehrt

Susanne Jensen präsentiert ihre Siegertrophäe

© Frank Molter/dpa

Susanne Jensen präsentiert ihre Siegertrophäe. Die Pastorin aus Owschlag im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurde beim Sitges-Filmfestival mit dem Preis für die beste weibliche Hauptrolle in dem Horrorfilm »Luzifer«ausgezeichnet.

Filmpreis an Susanne Jensen
Pastorin für "Luzifer"-Rolle geehrt
Die evangelische Pastorin Susanne Jensen aus Owschlag (Kreis Rensburg-Eckernförde) ist für ihr Spielfilmdebüt in „Luzifer“ bei einem Festival in Spanien ausgezeichnet worden. Bei dem Sitges Film Festival bekam die 58-Jährige den Preis für die beste weibliche Hauptrolle.

Nach einem Bericht des "Flensburger Tageblatts" konnte Susanne Jensen allerdings bei der Preisverleihung nicht dabei sein und bedankte sich per Videobotschaft. Das Festival in Sitges bei Barcelona gilt weltweit als das bedeutendste für Fantasy-Filme und findet seit 1971 jährlich im Oktober statt.

Jensen spielt in dem Film "Luzifer" eine streng gläubige Mutter, die mit ihrem Sohn abgeschieden in einer Almhütte wohnt, ehe ihr geschützter Lebensraum durch Tourismus zerstört wird. Der Film des österreichischen Regisseurs Peter Brunner hatte im August auf dem Internationalen Filmfestival von Locarno Premiere gefeiert.

Mehr zu Film, Tourismus
"Fröhliche Weihnachten bei den Hoppenstedts!" von Loriot  mit Playmobilfiguren gespielt
Das letzte Türchen des Evangelisch.de-Adventskalenders öffnet sich, und der Weihnachtsinspektor wünscht zum krönenden Abschluss: "Fröhliche Weihnachten bei den Hoppenstedts!"
Madonnen als Dildos und wahnsinnige Nonnen – Paul Verhoevens neuer Film "Benedetta" versucht zu provozieren. Unterhaltsam ist er immerhin, aber er braucht eine queer-feministische Kritik. Katharina Payk war für "kreuz & queer" im Kino.