Musikrat gegen pauschales Singverbot in geschlossenen Räumen

Gospelnacht trotz Corona?

© epd-bild / Gustavo Alabiso

"Singen ist elementar für die Kulturnation Deutschland und unter Wahrung der Hygienevorschriften sehr wohl in geschlossenen Räumen möglich", behautet der Musikrat Deutschlands.

Musikrat gegen pauschales Singverbot in geschlossenen Räumen
Der Deutsche Musikrat kritisiert das in Berlin erlassene Singverbot in geschlossenen Räumen. "Singen ist elementar für die Kulturnation Deutschland und unter Wahrung der Hygienevorschriften sehr wohl in geschlossenen Räumen möglich", erklärte der Generalsekretär des Musikrats, Christian Höppner, am Montag.

Die Entscheidung des Berliner Senats, wegen der Corona-Pandemie das gemeinsame Singen in geschlossenen Räumen zu verbieten, sei nicht nur unverhältnismäßig, sondern offenbare ein erschreckendes Kulturverständnis, erklärte Höppner. Vom Singen "befreite" Kindertagesstätten, Schulen, Musikschulen und Konzerthäuser würden das Ende gestaltender Kulturpolitik bedeuten "und wären die furchtbare Vision einer verstummten Nation".

Höppner plädierte für einen Pandemie-Rat, der zusammen mit dem Robert Koch-Instituts die vorhandenen wissenschaftlichen Studien auswertet und politische Entscheidungen begleitet. Wegen des Ansteckungsrisikos können viele Profi- und Amateurchöre derzeit nicht regulär proben, auch in den katholischen und evangelischen Gottesdiensten wird überwiegend auf Gemeindegesang verzichtet.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...