Aktion Mensch bietet Tipps und Informationen für Inklusion vor Ort

Aktion Mensch - Villa Stern Oldenburg

© Aktion Mensch / Thilo Schmülgen

Die Hilfsorganisation "Aktion Mensch" hat Informationen und praxisnahe Tipps zur Umsetzung von eigenen Inklusions-Projekten auf ihrer Homepage zur Verfügung gestellt.

Aktion Mensch bietet Tipps und Informationen für Inklusion vor Ort
Das Projekt "Kommune Inklusiv" der Aktion Mensch öffnet sich für alle Städte und Gemeinden in Deutschland. Die Hilfsorganisation hat dazu Informationen und praxisnahe Tipps zur Umsetzung von eigenen Projekten auf ihre Homepage gestellt.

Wie die Organisation Aktion Mensch am Montag in Bonn mitteilte, will sie mit dem nun veröffentlichten digitalen Praxishandbuch die Kommunen motivieren und unterstützen, Inklusion im Alltag zu fördern. Das Modell "Kommune Inklusiv" läuft den Angaben zufolge seit rund zwei Jahren in fünf Städten sehr erfolgreich.

Das "Praxishandbuch Inklusion" soll Projekte mit Leitfäden, Checklisten, Arbeitsblättern und Beispielen aus der Praxis begleiten. Die Materialien seien nutzungsorientiert aufbereitet, so dass Interessierte sofort damit arbeiten könnten, hieß es. Mit dem Aufruf zu mehr Inklusion ist auch ein Fortbildungsangebot verknüpft: Wer Inklusionsprojekte leitet oder daran mitarbeitet, kann über die Aktion Mensch das ganze Jahr an kostenfreien Schulungen teilnehmen.

Im Projekt "Kommune Inklusiv" begleitet die Aktion Mensch derzeit fünf Städte auf ihrem Weg zu mehr Inklusion. Sie bekommen professionelle Beratung und Begleitung, Lehrgänge und pro Kommune bis zu 600.000 Euro Fördergeld. Ziel sei eine Gesellschaft, in der alle, unabhängig von Alter, Geschlecht, Ethnie, Herkunft, sexueller Orientierung oder Behinderung selbstbestimmt teilhaben können, erklärt die Hilfsorganisation. Das Projekt werde wissenschaftlich begleitet.

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als vier Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Zu ihren Mitgliedern gehören ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Meldungen

Top Meldung
Zeitumstellung in Kirchturmuhr vom Pastor
Wenn an diesem Wochenende die Uhren zurückgestellt werden, funktioniert das in den meisten Kirchen im Norden elektronisch. Doch in wenigen Gemeinden ist noch Handarbeit gefragt - etwa in Karby an der Eckernförder Bucht.