Projekt "Digitale Kirchtürme" startet

 Projekt Digitale Kirchtürme

© Mrak/stock.adobe.com

Das Projekt "Digitale Kirchtürme" möchte die digitale Präsentation der Kirchen verbessern.

Projekt "Digitale Kirchtürme" startet
Die Stabsstelle Digitalisierung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) lädt Landeskirchen und Kirchenkreise ein, sich am Projekt Digitale Kirchtürme zu beteiligen. Damit sollen Gemeinden und ihre Kirche ein klares Profil im Netz erhalten.

Das Projekt "Digitale Kirchtürme" will die digitale Präsentation der Kirchen und Gemeinden auf breiter Ebene verbessern. Es sollen  "digitale Kirchtürme" entstehen: bei der Suche nach einer Gemeinde sollen wichtige Informationen obenan in den Suchergebissen erscheinen, Navigationssysteme sollen den Standort zuverlässig registrieren und Interessierte sollen auf einen Klick alle relevanten Informationen, etwa die Wegbeschreibung oder den Link zur Gemeinde-Homepage, finden. Auf der Website der Stabsstelle Digitalisierung stehen nun alle Informationen dazu bereit.

Das Projekt wird von der Stabsstelle Digitalisierung der EKD für die Landeskirchen koordiniert. Für ein Jahr übernimmt die EKD die Kosten. Der Vertrag endet automatisch nach einem Jahr. Jede Landeskirche oder jeder Kirchenkreis kann dann für sich entscheiden, ob das Projekt anschließend weitergeführt werden soll.

 

Lesen Sie hier, welche Auswirkungen das Projekt auf die Sichtbarkeit Ihrer Gemeinde im Netz hat und wie man sich am Projekt beteiligen kann.

Sie haben eine innovative digitale Idee? Melden Sie sich doch beim Digital-Innovationsfonds

Kontakt: Birgit Wahrenburg-Jähnke, Stabsstelle Digitalisierung, Prozesse und Standards, Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Tel.: 0511 / 2796 8336ditgital@ekd.de 

Meldungen

Top Meldung
Knapp eine Woche nach Verhängung der Kontaktsperre im Kampf gegen das Coronavirus dankt die Bundeskanzlerin den Bürgerinnen und Bürgern für die konsequente Umsetzung. Leider gebe es noch keinen Grund, die Beschränkungen zu lockern.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...