"Hamburger Veermaster" vom Orgel-Lkw

mobile LKW-Orgel

©Christoph Schindler

Eine komplette Orgel montiert auf einen 7,5t- LKW, tourt zum Orgeljahr 2019 durch Hamburg

"Hamburger Veermaster" vom Orgel-Lkw
Zum Auftakt des "Orgeljahres 2019" tourt eine mobile Orgel durch die Hamburger City

Mit einem Open-Air-Orgelkonzert in der Hamburger City hat das "Orgeljahr 2019" die Reihe ungewöhnlicher Konzerte begonnen: Drei Stunden lang spielten Hamburger Organisten am 2. Juni bei strahlendem Sonnenschein im Schatten der Hauptkirche St. Jacobi. Das Programm reichte von populärer Klassik über Volkslieder bis zu Evergreens.

Erstmals war die mobile Orgel von Orgelbaumeister Christoph Schindler aus dem bayerischen Ostheim (Rhön) am Sonntag nach Hamburg gekommen. Vor rund 20 Jahren hatte er seine mobile Orgel mit rund 1.800 Holz- und Metallpfeifen in einen Lkw gebaut, um während des Thüringer Orgelsommers auch Konzerte in alten Kirchenruinen zu geben. Es sei ein gutes Instrument, um die Orgelmusik zu den Menschen zu bringen, sagte Schindler. "Viele trauen sich ja nicht in eine Kirche."

Andreas Fabienke, Kantor der Kreuzkirche Wandsbek, eröffnete das Konzert mit Gershwins "Summertime". Dem Kirchhof von St. Jacobi bescheinigte er eine "irre Akustik". Dass Orgelmusik nicht ernst und getragen sein muss, zeigte er dann mit "The Girl von Ipanema" und "Yesterday".

Bildergalerie
Orgel ist Trumpf!
Orgel ist Trumpf!

Johann Sebastian Bach hätte seine Freude an solch einem Konzert gehabt, sagte Michel-Kantor Manuel Gera. Ihm sei es ein Anliegen gewesen, Menschen die Orgelmusik nahezu bringen. Gera versetzte den Shanty vom "Hamburger Veermaster" musikalisch in die Zeit des Barock. Trotz der belebten Mönckebergstraße am verkaufsoffenen Sonntag war das Interesse der Hamburger an dem ungewöhnlichen Orgelkonzert eher verhalten.

Unter dem Motto "Hamburg zieht alle Register" feiert Hamburg 2019 ein Orgeljahr. Anlass ist der 300. Todestag des Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719), der in Neuenfelde zuletzt seine Werkstatt hatte und an der St. Pankratius-Kirche begraben ist. Dort befindet sich auch eine erst kürzlich restaurierte Arp-Schnitger-Orgel. Insgesamt entstanden in seiner Werkstatt rund 100 Orgeln, von denen die in der Hauptkirche St. Jacobi zu den bedeutendsten gehört.

Mit rund 320 Orgeln zählt Hamburg zu den wichtigsten Orgelstädten der Welt. Sie stehen nicht nur in Kirchen, in der Musikhalle oder in der Elbphilharmonie, sondern auch in Krankenhäusern, Hochschulen, Schulen und in Justizvollzugsanstalten.

Weitere Auftritte hat der Orgel-Truck am 3. Juni, 14 bis 17 Uhr am Mümmelmannsberg, Harvighorster Redder 50, und am 4. Juni, 15 bis 17.30 Uhr mit "Orgel plus HipHop" am Spielbudenplatz St. Pauli.