Christlicher Medienverbund KEP benennt sich um

Christlicher Medienverbund KEP benennt sich um
Der Christliche Medienverbund KEP heißt künftig Christliche Medieninitiative pro. Das beschloss die Mitgliederversammlung des Vereins am Donnerstag, wie KEP am Freitag in Wetzlar mitteilte.
Deutschland spricht 2019

"Christliche Medieninitiative pro - dieser Name drückt aus, wir sind ein frischer Verein, der viel Initiative zeigt", sagte der Vorsitzende Michael Voß. Der Leitsatz laute weiterhin: "Mehr Evangelium in den Medien". All das stecke in dem neuen Namen.

Der Verein ist ein Zusammenschluss christlich-konservativ orientierter Journalisten, Publizisten, Verleger und Vertreter von Medienorganisationen. Er gibt unter anderem die Publikationen "Christliches Medienmagazin pro" und "Israelnetz" heraus, die sowohl gedruckt als auch auf digitalen Plattformen veröffentlicht werden. Weitere Arbeitsbereiche sind die Christliche Medienakademie und das Journalistennetzwerk Publicon. Seit 1988 verleiht der Verein den Medienpreis "Goldener Kompass".

Der Verein mit Sitz in Wetzlar firmiert seit 1999 unter dem Namen Christlicher Medienverbund KEP, gegründet wurde er im Jahr 1975 als Konferenz evangelikaler Publizisten (KEP). Die Änderung des Vereinsnamens wird mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft treten.

Meldungen

Top Meldung
Der Berliner Protestforscher Simon Teune geht davon aus, dass die Klimabewegung "Fridays for Future" sehr lange aktiv sein wird. "Die Ausgangsbedingungen für einen langanhaltenden Protest sind sehr gut, weil es eine breite Unterstützung gibt",