Frauentags-Demonstration in Berlin für gleiche Rechte

Frauentags-Demonstration in Berlin für gleiche Rechte
Am internationalen Frauentag haben in Berlin mehrere tausend Menschen für die Gleichstellung von Frauen und Männern demonstriert.

Zu der Demonstration unter dem Motto "Frauenkampftag Berlin", die am Alexanderplatz startete und nach Kreuzberg führen sollte, seien rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet worden, sagte eine Polizeisprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Freitag in Berlin. Der internationale Frauentag wurde in Berlin erstmals als gesetzlicher Feiertag des Bundeslandes begangen.

Berlins Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat (SPD) bezeichnete die Entscheidung des Landesparlaments für den Feiertag am Freitag im RBB-Rundfunk als ein "Riesensignal" aus der Bundeshauptstadt. Die Stadt habe in vielen Dingen die Nase vorn, etwa bei der Zahl der Frauen in Spitzenpositionen und bei Programmen im Zusammenhang mit Gewalt gegen Frauen. Gegen anhaltende Gerechtigkeitslücken wie bei Löhnen und Renten müsse jedoch weiter gekämpft werden, betonte Kolat: "Wir nehmen das nicht hin."

Meldungen

Top Meldung
Portraitbild von Diakoniepräsident Ulrich Lilie
Diakoniepräsident Ulrich Lilie plädiert dafür, den Menschen in ihren Sorgen genauer zuzuhören. Nur so seien die anstehenden tiefgreifenden Veränderungen auch sozial zu meistern.