Regensburger Domspatzen suchen neuen Domkapellmeister

Regensburger Domspatzen

© dpa/David-Wolfgang Ebener

Den Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen sucht ab sofort eine Nachfolge für Domkapellmeister Roland Büchner.

Die Regensburger Domspatzen bekommen eine neue Leitung: Das Bistum Regensburg sucht ab sofort eine Nachfolge für Domkapellmeister Roland Büchner, der im kommenden Jahr in den Ruhestand geht, teilen die Regensburger Domspatzen auf ihrer Homepage mit. Der Chor gehört mit seiner über 1000-jährigen Geschichte zu den ältesten Knabenchören der Welt.

Laut Ausschreibung wird für den Domkapellmeister ein männlicher Bewerber oder eine weibliche Bewerberin gesucht. Damit richtet sich die Stellensuche ausdrücklich auch an Frauen. Es wäre das erste Mal, dass der renommierte Chorleiterposten von einer Frau besetzt würde. Roland Büchner leitet die Regensburger Domspatzen seit 1994 und trat als Domkapellmeister die Nachfolger von Papstbruder Georg Ratzinger an. Unter Büchners Leitung sangen die Domspatzen 2006 auch beim Papstbesuch in Bayern. Büchner absolvierte zahlreiche Auslandsreisen mit den Chorknaben, unter anderem sang der Chor in Südafrika und Japan. 2009 gastierten die Domspatzen in der Sixtinischen Kapelle in Rom, in diesem Jahr sangen sie zum ersten Mal in Israel. 

Der Bewerbungsschluss für die Nachfolge Büchners ist Mitte Dezember. Im Februar sollen sich die Bewerber in Regensburg vorstellen. Der neue Domkapellmeister oder die Domkapellmeisterin soll im September 2019 mit der Arbeit beginnen, heißt es auf der Homepage. 

 

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...