Neue Fenster für abgebrannte Kirche

 Neue, wiederaufgebaute Willehadikirche in Garbsen.

© epd-bild/Jens Schulze

Die Skulptur des Christus am Kreuz hatte den Kirchenbrand ueberstanden und wurde restauriert.

Deutschland spricht 2019
Neue Fenster für abgebrannte Kirche
Fünf Jahre nach einem verheerenden Brandanschlag erhält die wiederaufgebaute evangelische Willehadi-Kirche in Garbsen bei Hannover ein neues Buntglasfenster. Das Werk der Glaskünstlerin Christiane Schwarze-Kalkoff aus Halle an der Saale wird an diesem Sonntag eingeweiht, sagte Pastorin Renate Muckelberg am Mittwoch. Es ist die vorletzte Etappe des Wiederaufbaus. Kurz vor Weihnachten wird noch die Orgel hinzukommen.

Die alte Kirche, ein roter Klinkerbau aus dem Jahr 1969, war in der Nacht zum 30. Juli 2013 im Zuge einer Serie von mehr als hundert Brandstiftungen in der Stadt bis auf zwei Stücke der Außenmauer komplett niedergebrannt. Die Täter konnten nicht ermittelt werden.

Das vier Meter hohe Buntglasfenster mit acht türkis-blauen Streifen an den Seiten und einem rot-gelben Streifen in der Mitte ging aus einem Künstlerwettbewerb hervor. "Es zeigt Licht und Leben", sagte Muckelberg. Die Kosten von 60.000 Euro für das Fenster teilen sich die Gemeinde, die Landeskirche, Stiftungen und Sponsoren.



Die neue Kirche war im Februar 2017 nach zweijähriger Bauzeit ihrer Bestimmung übergeben worden. Sie ist mit 250 Plätzen etwas kleiner als die alte Kirche. Zahlreiche Spuren erinnern noch an den Brand vor fünf Jahren. So stehen in einem "Garten der Erinnerung" rund um die Kirche noch Original-Mauerreste.

Aufräumarbeiten an der evangelisch-lutherischen Willehadi-Kirche in Garbsen bei Hannover die bei einem Brand am 30.07.2013 zerstö†rt wurde.


Die Gemeinde habe den Schock des Kirchenbrandes inzwischen überwunden und blicke wieder nach vorne, sagte Kirchenvorsteher Günter Seeber: "Aus einem schrecklichen Unglück ist etwas Gutes erwachsen." Am dritten Advent wird zum Abschluss der Bauarbeiten eine 380.000 Euro teure Orgel eingeweiht, die zu einem großen Teil von der Brandversicherung bezahlt wird.

Meldungen

Top Meldung
Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der EKD
Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Johann Hinrich Claussen glaubt nicht, dass viele wertkonservative Christen auf die Flötentöne der AfD hereinfallen.