Dresden gedenkt der Opfer des Krieges

Dresden erinnert heute (Dienstag) an die Opfer des Zweiten Weltkrieges. Wie in den Jahren zuvor wird am Jahrestag des alliierten Luftangriffs vom 13. Februar 1945 zu einer Menschenkette rund um die Altstadt aufgerufen. Sie soll ein Zeichen für Frieden, Demokratie und Menschenrechte setzen.

Auf den Dresdner Friedhöfen sind Kranzniederlegungen vorgesehen. Vor der wiederaufgebauten Frauenkirche findet ein stilles Gedenken statt. Zum Zeitpunkt des ersten Bombenangriffs auf Dresden läuten traditionell um 21.45 Uhr die Kirchenglocken.

Bei den Luftangriffen der Alliierten am 13. und 14. Februar 1945 kamen laut Schätzungen 25.000 Menschen ums Leben. Nahezu die gesamte Innenstadt wurde zerstört.

Themen