Lutheraner laden am Reformationstag zu Weltreise ein

Lutheraner laden am Reformationstag zu Weltreise ein
Auf einer virtuellen Reise um den Globus sollen Gäste des Lutherischen Weltbundes (LWB) erfahren, wie die Reformation zu einer "Weltbürgerin" wurde. Am Reformationstag, dem 31. Oktober, geht es von 11 bis 23 Uhr per Livestream in die sieben Regionen des LWB, teilte der Dachverband am Freitag in Genf mit.

Es werde jeweils der Gottesdienst einer Mitgliedskirche besucht, in dem das 500. Reformationsjubiläum gefeiert wird. "Der Livestream bietet die wunderbare Möglichkeit, wahrzunehmen, wie unterschiedliche Kirchen vor Ort ihre Gottesdienste feiern und dennoch in einer weltweiten Kirchengemeinschaft verbunden sind", erklärte LWB-Generalsekretär Martin Junge.

Die Reise beginnt den Angaben nach in Dänemark, danach geht es nach Tansania, Deutschland, Ungarn, Hong Kong, in die USA und nach Argentinien. Zwischen den einzelnen Gottesdiensten werde dem Publikum die jeweilige Region mit ihren Kirchen vorgestellt. Die Vielfalt der 145 LWB-Mitgliedskirchen mit ihren 75 Millionen Gläubigen werde aufgezeigt und ihre Verbundenheit in einer weltumspannenden Kirchengemeinschaft erläutert.

Der LWB lädt die Zuschauer ein, über den Hashtag #ReformationDayLive in den sozialen Netzwerken mitzudiskutieren, ihre Eindrücke zu teilen und sich an der weltumspannenden Reformationsreise zu beteiligen. Der Livestream werde über Facebook und YouTube gesendet.

Meldungen

Top Meldung
Anschlag auf Eritreer in Wächtersbach
Ein Afrikaner wird in einer hessischen Stadt niedergeschossen, der mutmaßliche Täter tötet sich selbst. Hinter der Tat steht mutmaßlich ein rassistisches Motiv, eine Verbindung zur rechtsextremistischen Szene gibt es nach ersten Erkenntnissen nicht.