Akademie Hofgeismar startet mit Silvestertagung ins Reformationsjahr

Akademie Hofgeismar startet mit Silvestertagung ins Reformationsjahr
Mit einer Silvestertagung unter dem Motto "Ich bin so frei" startet die Evangelische Akademie Hofgeismar ihre Angebote zum Reformationsjubiläum 2017.

Hintergrund des Mottos sei Martin Luthers programmatische Schrift "Von der Freiheit eines Christenmenschen", sagte Akademiedirektor Karl Waldeck am Montag in Kassel. Die Tagung findet vom 29. Dezember bis zum 1. Januar 2017 statt.

Im Jahr 2017 werde es weitere Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum geben, kündigte Waldeck an. So werde sich eine Tagung den 95 Thesen Luthers widmen, die zu den wichtigsten Texten der Reformation zählen. "Die 95 Thesen sind ein sehr folgenreicher, zugleich aber kaum bekannter Text", sagte er. Eine weitere Tagung werde der Frage nachgehen, wie aus dem Reformator Martin Luther eine Stilikone werden konnte.

Nächstes Jahr feiert die Akademie nach den Worten von Waldeck außerdem ihr 70-jähriges Bestehen. Für das Fest sei der 16. September vorgesehen. Im Jahr 1947 seien auch andere der heute insgesamt 16 Evangelischen Akademien in Deutschland entstanden. Der seit dem vergangenen September an der Akademie tätige Studienleiter Konstantin Broese kündigte bei seiner Vorstellung an, einen besonderen Akzent auf das Thema Politik setzen zu wollen. Dazu zähle neben der Flüchtlingsfrage auch das Phänomen des Rechtspopulismus.

Bereits in diesem Jahr habe die Einrichtung der Kinderakademie ihr 40-jähriges Bestehen feiern können, ergänzte deren Leiter Uwe Jakubczyk. Die erste Kinderakademie fand im September 1976 statt und hatte das Thema "Kinder und Kino". In den derzeit zwei bis drei Veranstaltungen pro Jahr, die im Schnitt von 80 bis 100 Personen besucht werden, gehe es um Themen aus Kirche und der Lebenswelt von Kindern. Zudem würden auch Reisen angeboten.

Meldungen

Top Meldung
Christian Stäblein im Januar 2019 in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte. (Archivbild)
Seit über einem halben Jahr steht fest, dass der Theologe Christian Stäblein dem bisherigen Berliner Bischof Markus Dröge im Amt nachfolgt. Am Samstag wurde der 52-Jährige in einem Festgottesdienst in sein neues Amt eingeführt.