Julie Delpy fürchtet den Tod

Julie Delpy fürchtet den Tod
Die französische Schauspielerin Julie Delpy hat Angst vor dem Tod.

"Es ist doch ganz natürlich, den Tod zu fürchten", sagte die 46-Jährige dem evangelischen Monatsmagazin "chrismon" (April-Ausgabe). Der Tod bedeute die Zerstörung des Ichs, "ich möchte aber mein Ich nicht einfach loslassen".

"Ich glaube auch nicht, dass wir nach dem Tod in den Himmel kommen. Ich bin mir sehr sicher, dass es das Ende ist", sagte Delpy, die mit den Filmen "Homo Faber", "Drei Farben: Weiß" und "Before Sunrise" bekannt wurde. Die Schauspielerin gab sich überzeugt: "Meine Mutter, sie starb vor einigen Jahren, hätte mit mir kommuniziert, um mich zu beruhigen - aber es kam nichts."

Mehr zu Ewiges Leben
Ein Mann, der sich nie getraut hat, seine Liebe zu leben, stirbt, verzerrt von Kummer über das Verpasste. Angesichts solchen Leidens fühle ich mich manchmal hilflos. Doch Gottes Trost wirkt über den Tod hinaus. Der Herr bleibt unsere lebendige Hoffnung, auch im Leben nach dem Tod.
In der Zukunftsvision lebt der Mensch ewig.
In der Zukunftsvision des Silicon Valley lebt der Mensch ewig und hat unendliche Freizeit, weil Roboter ihm alle Arbeit abnehmen. Dabei betrügen diese Forscher sich in einer Grundfrage: der nach dem Sinn unserer Existenz als Geschöpf und Mensch.