Hessen-nassauische Kirche schreibt Preis für Nachwuchskünstler aus

Hessen-nassauische Kirche schreibt Preis für Nachwuchskünstler aus
Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) schreibt erstmals einen Preis für junge Kunstschaffende aus.

Der Preis soll den Dialog zwischen evangelischer Kirche und Bildender Kunst unterstützen und wird zum ersten Mal 2017 anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums der Reformation verliehen, wie die EKHN am Mittwoch in Darmstadt mitteilte. Kunst und Kirche seien "geistesverwandt", sagte Kirchenpräsident Volker Jung. Beide suchten nach Sinn und versuchten "Grenzen des Verstehens zu überschreiten". So könnten sie helfen, die Gesellschaft menschlicher zu machen.

Mehr zu Kunst, Reformationsjubiläum
Seenotrettung durch Rettungsschiff
Die evangelische Kirche hat in den vergangenen sechs Jahren viele Debatten geführt - über Migration, das Reformationsjubiläum, Missbrauch, Digitalisierung und die finanziellen Weichenstellungen für die Zukunft. Vieles davon bleibt wichtig.
Sagenumwoben und Weltkulturerbe: Die Wartburg in Eisenach in Thüringen wird am 27. Januar 1080 erstmals urkundlich erwähnt. Seitdem hat sie viele Bewunderer gefunden.


Für die "kunstinitiative2017" wurden nach Angaben der EKHN mehr als 20 Nachwuchskünstler zu einem Wettbewerb eingeladen. In ihren Entwürfen sollen sie sich mit dem Kirchenraum und dem Thema "Gnade" auseinandersetzen. Eine unabhängige Jury wählt in diesem Sommer die drei besten Entwürfe aus. Die Gewinner haben dann bis Frühjahr kommenden Jahres Zeit, ihre Entwürfe auszuarbeiten. Das Ergebnis wird ab 30. April 2017 in drei evangelischen Kirchen in Darmstadt präsentiert. Insgesamt stehen für die Initiative 95.000 Euro bereit.