chrismon erreicht die höchste Reichweite seit Bestehen

arta_chrismon_b829d66ec0616a0b30b29134582cb30f56456f66_i-201.jpg

Foto: Anika Kempf

chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott

chrismon erreicht die höchste Reichweite seit Bestehen
1,1 Millionen Menschen lesen die Zeitschrift regelmäßig (+10%).
Zum fünften Mal in Folge erreicht das evangelische Magazin chrismon mehr als eine Millionen aktive Leser und Multiplikatoren und gewinnt damit fast 100.000 neue Leser hinzu. Das geht aus der im Juli veröffentlichten Untersuchung "Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2015" (AWA 2015) hervor.

chrismon zeigt damit erneut: Die Menschen wollen den großen Themen des Lebens nicht ausweichen. Liebe, Schuld und Vergebung, das Zusammenleben in Familien, Gemeinden und Schulen, ethische Fragen am Anfang und Ende des Lebens. Angesichts religiöser Vielfalt in Deutschland steigt offenbar auch das Interesse, sich mit den Grundlagen des christlichen Glaubens zu beschäftigen.

"Wir freuen uns, dass inmitten der Zeitungskrise so viele Menschen Zeit und Muße finden, lange, gut geschriebene Geschichten zu lesen und sich mit wirklich relevanten Themen zu beschäftigen", sagt Ursula Ott, Chefredakteurin von chrismon und evangelisch.de. Zum Reformationstag erscheint im Oktober 2015 zum vierten Mal in Folge eine 13. Ausgabe, das "chrismon spezial". In einer Auflage von 6,7 Mio. liegt es bundesweit den führenden deutschen Tages- und Wochenzeitungen bei.

chrismon erscheint in einer Auflage von 1,6 Millionen Exemplaren als Supplement zu "Die Zeit", "Süddeutsche Zeitung", "Frankfurter Allgemeine Zeitung", "Die Welt", "Welt am Sonntag" (Norddeutschland) und "Leipziger Volkszeitung".

chrismon ist eine Marke des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik gemeinnützige GmbH (GEP gGmbH). Die zentrale Medieneinrichtung der Evangelischen Kirche in Deutschland trägt unter anderem die Nachrichtenagentur epd, evangelisch.de und die Rundfunkarbeit, unter anderem mit Formaten wie "Das Wort zum Sonntag" und Gottesdienst-Übertragungen in ZDF und ARD.

Meldungen

Top Meldung
Bedford-Strohm im Münchner Presseclub
Nicht Furcht, sondern Kraft, Liebe und Besonnenheit sind für Heinrich Bedford-Strohm seine Maxime auf dem Weg durch die Corona-Zeit. Im Münchner Presseclub erzählte der Landesbischof, wie die Kirche aus seiner Sicht bisher durch die Pandemie kommt.