WHO: Zahl der Ebola-Toten steigt auf mehr als 10.000

WHO: Zahl der Ebola-Toten steigt auf mehr als 10.000
Die Zahl der Ebola-Toten in Guinea, Liberia und Sierra Leone ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf mehr als 10.000 gestiegen.

Bei der Ebola-Epidemie in den drei westafrikanischen Ländern handele es sich um die schwerste seit Entdeckung der Krankheit vor gut 40 Jahren, teilte die WHO am Donnerstagabend in Genf mit.

###mehr|terms|16863###

Seit Ausbruch der aktuellen Epidemie in Westafrika Ende 2013 haben sich laut WHO 24.350 Männer, Frauen und Kinder mit dem hochansteckenden Erreger infiziert. Zuletzt meldete die WHO einen Zeitraum von mehr als 10 Tagen ohne Neuerkrankungen in Liberia. In Sierra Leone und Guinea liege die Zahl der neuen Fälle pro Woche aber noch im zweistelligen Bereich, hieß es. Gegen Ebola existieren keine zugelassenen Heilmittel und Impfstoffe.

Meldungen

Top Meldung
Die Sea Watch 4 im Hafen von Burriana
Dass ein von der evangelischen Kirche maßgeblich unterstütztes Rettungsschiff eine Antifa-Fahne hisst, erhitzt die Gemüter. Nun hat sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland zu Wort gemeldet.