Adelheid Ruck-Schröder wird neue Leiterin des Predigerseminars

Adelheid Ruck-Schröder wird neue Leiterin des Predigerseminars
Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat Pastorin Dr. theol. Adelheid Ruck-Schröder auf Vorschlag des Kuratoriums des Predigerseminars zur Studiendirektorin des Predigerseminars der Landeskirche im Kloster Loccum berufen.

Ruck-Schröder ist Pastorin der Stephanusgemeinde Göttingen. Nach Theologiestudium und Vikariat ist sie 1999 in Havixbeck (Evangelische Kirche von Westfalen) ordiniert worden und war dort mehrere Jahre Gemeindepfarrerin. 2004 wechselte sie in die Evangelische Kirche im Rheinland und war acht Jahre lang Berufsschulpfarrerin in Saarbrücken. Von 1991 bis 1995 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Peter v. d. Osten-Sacken und wurde 1997 an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin im Fach Neues Testament promoviert.

Ruck-Schröder ist Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Göttingen. Seit November 2012 prüft sie in der hannoverschen Landeskirche im Zweiten theologischen Examen. Neben Veröffentlichungen in religionspädagogischen Fachzeitschriften hat sie Radioandachten und Predigtmeditationen verfasst. Sie war von November 2010 bis September 2012 Sprecherin des "Wortes zum Sonntag" in der ARD, seit 2013 ist sie Autorin und Sprecherin von Morgenandachten im NDR. Ruck-Schröder ist am 1. Mai 1966 in Bietigheim (Baden-Württemberg) geboren und mit Prof. Dr. Bernd Schröder verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Kinder. Frau Ruck-Schröder beginnt ihren neuen Dienst am 1. September 2015.

Vikare werden zum Pastor ausgebildet

Seit März 2014 ist das Predigerseminar im Kloster Loccum die gemeinsame Ausbildungsstätte der Bremischen Evangelischen Kirche, der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe. Im Predigerseminar werden Vikarinnen und Vikare während des kirchlichen Vorbereitungsdienstes zum Pastor bzw. zur Pastorin ausgebildet.

 

Meldungen

Top Meldung
Die Vesperkirchen in Nürnberg und Schweinfurt sollen trotz hoher Corona-Infektionszahlen nicht ausfallen. Sie werden Anfang 2021 aber in neuer Form und deutlich kleiner geplant, wie die Organisatoren sagten.