US-Pastor: "Gott ist pro-Sex", jedenfalls in der Ehe

US-Pastor: "Gott ist pro-Sex", jedenfalls in der Ehe
Kirchliche Demonstration für den ehelichen Sex: Der Baptistenpastor Ed Young und seine Ehefrau Lisa Young haben am Freitag (Ortszeit) 24 Stunden im Ehebett auf dem Kirchendach verbracht.

Mit der ungewöhnlichen Aktion wollten der 51-jährige Pastor aus Texas und seine Frau für die Botschaft werben, dass Sex etwas Positives sei, denn dieser sei von Gott erschaffen worden. Viele Kirchen verdrängten das Thema.

Das "Sexperiment" in Grapevine im US-Bundesstaat Texas wurde von Kameras aufgezeichnet und ging per Internet-Livestream um die Welt. Die Aktion rufe "von den Hausdächern, dass Gott pro-Sex ist", erklärte der Pastor der 20.000 Mitglieder zählenden Fellowship Church. Young ist seit 30 Jahren mit seiner Frau verheiratet. Das Ehepaar hat vier Kinder. Die Fellowship Church ist eine der größten Megakirchen in den USA.

Es gehe beim Sex "nicht nur um Fortpflanzung, sondern auch um Spaß", erklärte der Pastor. Die Youngs forderten ihre Kirchenmitglieder und die Zuschauer auf, sie sollten sich eine Woche lang jeden Tag Zeit nehmen für intimes Zusammensein. "Sieben Tage Sex" seien ein wichtiger Schritt in Richtung erfüllte Ehe.

Wer bei der Aktion auf Intimitäten und ein bisschen nackte Haut gewartet hatte, wurde allerdings enttäuscht. Es war kalt auf dem Kirchendach, und Lisa und Ed blieben unter der Decke. Die beiden vertrieben sich die Zeit mit Gesprächen mit ratsuchenden Ehepaaren, Werbung für ihr neues Sexperiment-Buch, Interviews mit Fernsehsendern und Skype-Gesprächen mit Interessierten.

Idee knüpft an John Lennon und Yoko One an

Mit ihrem "Sexperiment" wirbt das Pastorenehepaar für mehr Sex in heterosexuellen Ehen, für den sie in ihrem Buch Anleitungen geben. Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe sei Sünde, aber "Sex in einer christlichen Ehe ist der Superklebstoff, der das Paar zusammenhält", heißt es darin. Und Geschlechtsverkehr sei letztendlich auch etwas Spirituelles.

Die Idee des "Sexperiments" komme von der Musikerin Yoko Ono und ihrem Ehemann, dem Beatle John Lennon, sagte Lisa Young. Ono und Lennon hätten 1969 sogenannte Bed-Ins für den Weltfrieden veranstaltet. Den Youngs gehe es nur um Frieden in der Ehe.

Das Thema Sex ist offenbar stark im Kommen unter evangelikalen Christen in den USA. Das zeigten auch die aktuellen christlichen Bestseller zum Thema, sagte die Redakteurin des Medienmagazins "Publishers Weekly", Marcia Nelson, jüngst in einem Interview. In den USA sind zahlreiche religiöse Sexbücher auf dem Markt.

epd