Krankenschwester versorgt Wunden von Obdachlosen

"Versuchen, so gut wie möglich zu behandeln"
Franziska Walter ist Krankenschwester im Kontaktladen Mecki der Diakonie am hannoverschen Hauptbahnhof. Zum Kontaktladen kommen vor allem wohnungslose Menschen, um sich dort aufzuwärmen, einen Kaffee zu trinken und ein Brötchen zu essen. Zurzeit ist der Laden wegen Corona für die Wohnungslosen geschlossen. Kaffee und Essen werden nach draußen gereicht. Im Normalbetrieb verarztet Franziska Walter die Menschen in einer kleinen Ambulanz. Auch die musste dicht machen. Die Krankenschwester kümmert sich um die Kranken deshalb notgedrungen draußen.

Mehr zu Coronavirus
Erzbischof Panti Filibus Musa aus Nigeria
Nigeria ächzt unter dem Terrorismus. Erzbischof Musa, Präsident des Lutherischen Weltbundes, sieht die Regierung seines Landes in der Pflicht. Die Kirchen setzten sich bereits stark für den Zusammenhalt der Gesellschaft ein, sagte er.
Boris Rhein, Hendrik Wüst und Reinhold Hilbers
Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin den Corona-Bonus für Pflegekräfte gebilligt. Sie sollen die Zusatzzahlungen ab Juli für die besonderen Belastungen während der Pandemie erhalten.