«Eleonore» Seenotrettungschiff im Mittelmeer
28.08.2019 - 15:45
Seit Montag kreuzt das deutsche Rettungsschiff mit Flüchtlingen an Bord im Mittelmeer. Malta und Italien verweigern die Einfahrt in ihre Hoheitsgewässer. Immerhin kam eine Hilfslieferung an - und Brüssel und Berlin verhandeln.
31.12.2018 - 16:46
Menschenrechtler haben die Aussagen des sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir zur Polizeigewalt gegen Demonstranten scharf kritisiert. Baschir rechtfertige den Einsatz von exzessiver Gewalt, statt die Brutalitäten zu verurteilen.
Angesichts der vielen Kriege in der arabischen Welt und in Afrika ruft das UN-Kinderhilfswerk Unicef zu mehr Hilfen für traumatisierte Kinder und Jugendlichen auf.
05.07.2018 - 16:16
Gewalt, Kriege und Krisen betreffen eines von vier Kindern auf der Welt. Sie tragen nicht nur körperliche, sondern auch seelische Wunden davon. Die Unicef bittet um Hilfe.
Alle Inhalte zu: Sudan
Einsatzkräfte der sudanesischen Grenzpolizei patrouillieren an der sudanesisch-eritreischen Grenze bei Kassala und suchen nach Flüchtlingen, die illegal die Grenze zum Sudan überqueren.
07.01.2018 - 15:26
epd
Die sudanesische Regierung hat die Grenze zum Nachbarland Eritrea geschlossen. Dazu wurden Tausende Soldaten in den Bundesstaat Kassala entsandt, wie die Zeitung "Sudan Tribune" am Sonntag berichtete.
Machar Weituor ist als Patient in der Cholera-Klinik in Pieri im Südsudan
08.08.2017 - 15:49
epd
Die Vereinten Nationen haben vor einer Verschärfung der Cholera-Epidemie in dem Bürgerkriegsland Südsudan gewarnt. Die Regensaison begünstige die Ausbreitung der Infektionskrankheit, erklärte die Internationale Organisation für Migration am Dienstag in Genf.
24.07.2017 - 11:59
epd
Vergewaltigung und Verstümmelung von Männern und Frauen als systematische Kriegswaffe - im Bürgerkrieg im Südsudan schreckt keine der beiden Kriegsparteien davor zurück. Das Ausmaß des Grauens ist unvorstellbar.
Die Zahl der Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung hat laut den UN einen neuen Höchststand erreicht. Diese Zivilisten fliehen vor schweren Kämpfen zwischen der irakischen Armee und der Terrormiliz Islamischer Staat in Al-Zinjili, west Mo
19.06.2017 - 07:28
epd
Die Zahl der Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung hat laut den UN einen neuen Höchststand erreicht. Ende 2016 hätten 65,6 Millionen Männer, Frauen und Kinder ihre Heimat verloren, teilte das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Montag in Genf mit.
Frauen tragen Nahrungskisten des UN World Food Programms (WFP) in Rubkuai village im Südsudan.
21.02.2017 - 11:40
epd
Nahezu 1,4 Millionen Kindern in Krisenländern Afrikas und auf der arabischen Halbinsel droht laut UN in diesem Jahr der Hungertod. Der verheerende Mangel an Lebensmitteln sei hauptsächlich durch Gewalt verursacht, warnte das Kinderhilfswerk Unicef am Dienstag in New York.
Menschen im UN-Lager in Juba, Südsudan.
08.08.2016 - 10:03
Hanno Terbuyken
evangelisch.de
Der Südsudan ist Afrikas jüngstes Land, aber jüngst auch wieder in einen neuen Bürgerkrieg verstrickt. Der Konflikt wird weiter eskalieren, fürchtet Sudan-Expertin Marina Peter.
24.07.2016 - 16:34
Lilith Becker, Sarika Feriduni
evangelisch.de
Seit fünf Jahren ist der Südsudan unabhängig vom Sudan. Doch seit dem Jahr 2013 herrscht Bürgerkrieg. 10.000 Menschen starben, Millionen Menschen flüchteten und müssen hungern. Ein kurzer Lichtblick war ein Friedensabkomen im Juni 2015. Doch nun kämpfen die Rivalen erneut.
Ein paar wenige Menschen laufen am 11.07.2016 während einer kurzen Feuerpause im Konflikt zwischen den Soldaten von Präsident Kiir und seinem Vizepräsidenten Machar über eine Straße in Juba, Südsudan.
11.07.2016 - 17:36
epd
In der südsudanesischen Hauptstadt Juba wird mit schwerer Artillerie, Kampfhubschraubern und Panzern gekämpft. Tausende sind auf der Flucht. Die UN rufen zum sofortigen Ende der Kämpfe auf.
Tierärzte der Organisation "Tierärzte ohne Grenzen" impfen Ziegen und Schafe in Somalia
03.03.2016 - 00:00
Juliane Ziegler
Ein Skorpion im Schlafsack, verkeimte Milchkanister und Kamele, die einfach umfallen: Daniel Zaspel arbeitet ehrenamtlich für die "Tierärzte ohne Grenzen". Sein Haupt-Einsatzgebiet ist Ostafrika, wo extreme Dürren Menschen und Tiere belasten.
20.11.2015 - 13:19
epd
Der US-amerikanische Arzt Tom Catena hat mehr Aufmerksamkeit und Hilfe für die Menschen im Süden des Sudan gefordert. In der sudanesischen Region Süd-Kordofan herrschten seit 2011 Unruhen und Grenzstreitigkeiten. Seit Mai 2014 werde das Gebiet in den Nuba-Bergen immer wieder bombardiert.
RSS - Sudan abonnieren